DFB-Pokal | Mainz 05 souverän in Aue weiter, Hertha und Kiel scheitern im Elfmeterschießen

DFB-Pokal
Bundesliga

Spielbericht | Am Sonntagabend standen drei weitere Spiele in der ersten Runde des DFB-Pokals auf dem Programm. Während sich Mainz 05 souverän in Aue durchsetzte, müssen Hertha und Kiel in die Verlängerung.

Nach Zwei-Tore-Führung: Hertha scheitert in Braunschweig

In Braunschweig erwischte Hertha BSC einen guten Start. Nach einer Hereingabe von Marvin Plattenhardt stieg Davie Selke im Zentrum am höchsten und nickte zum frühen 1:0 ein (10.). Die Gäste waren das dominante Team – und sie legten noch vor der Pause einen drauf. Nach einer starken Aktion von Dodi Lukebakio landete der Ball vor den Füßen von Myziane Maolida, der problemlos zum 2:0 einschob (42.).

Nach der Pause wendete sich das Blatt allerdings. Ein unnötiges Foul von Dedryck Boyata im eigenen Strafraum brachte die Eintracht wieder in die Spur. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Brian Behrendt souverän verwandelte (63.). Kurz darauf eine Überzahlsituation für die Hausherren: Jan-Hendrik Marx startete durch und legte quer auf Lion Lauterbach, der zum Ausgleich einschob (66.). Die Karten waren neu gemischt. In der letzten halben Stunde passierte nicht mehr viel, sodass es in die Verlängerung ging.

Und die hatte es direkt in sich. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff verlor Marc-Oliver Kempf einen entscheidenden Zweikampf viel zu leichtsinnig an Lauberbach, der aufdrehte und auf Immanuel Pherai durchsteckte – 3:2! Wenige Minuten später hatte Lucas Tousart die Antwort parat. Der Franzose zog trocken aus der Distanz ab und netzte ein, hatte Glück, dass der Ball noch abgefälscht wurde (103.).

Nach dem erneuten Seitenwechsel waren es diesmal die Gäste, die nachlegen konnten. Nach Balleroberung leitete Stevan Jovetic einen Ball herrlich auf Lukebakio weiter, der den generischen Torwart überlupfte und Hertha wieder auf die Siegerstraße führte (105.). Doch als alle Zeichen auf Blau-Weiß standen, schlug Blau-Gelb zurück. Eine Hereingabe landete bei Bryan Henning, der trocken abzog und zum 4:4 ausglich (118.). So musste das Spiel im Elfmeterschießen entschieden werden. Nachdem Kempf den siebten Hertha-Elfer verschoss, versenkte Henning den entscheidenen und führte die Eintracht damit in die zweite DFB-Pokalrunde.

DFB-Pokal

(Photo by Thomas Eisenhuth/Getty Images)

Im Erzgebirgstadion empfing Aue den 1. FSV Mainz 05. Der Zweitliga-Absteiger schlug sich wacker, musste kurz vor der Pause jedoch einen unglücklichen Gegentreffer hinnehmen: Einen eigentlich misslungenen Steckpass von Karim Onisiwo fälschte Innenverteidiger Oliver Sorge vor die Füße von Dominik Kohr ab, der sich die unverhoffte Großchance nicht nehmen ließ (41.).

Nach dem Seitenwechsel war Mainz die klar tonangebende Mannschaft. Nach 70 Minuten wurde Onisiwo in Szene gesetzt, der den Ball im richtigen Moment auf den freien Delano Burgzorg querlegte – 2:0, Vorentscheidung. Marcus Ingvartsen beseitigte wenig später die letzten Zweifel, traf vom Punkt zum 3:0 (79.)

Aktuelle News und Storys rund um den deutschen Fußball

Auch im Carl-Benz-Stadion zu Mannheim bot sich den Zuschauern ein unterhaltsames Fußballspiel. Sowohl Waldhof Mannheim als auch Holstein Kiel erspielten sich eine Vielzahl an Chancen. Was fehlte, war das Tor. Bei einem Freistoß der Gastgeber stieg Stefano Russo im Zentrum am höchsten und köpfte zum vermeintlichen 1:0 ein (64.). Doch der Jubel währte nicht lange, da der Schütze im Abseits stand. Nach 90 torlosen Minuten ging es in die Verlängerung. Nachdem auch dort keine Tore fielen, musste der Sieger – genau wie in Braunschweig – vom Punkt ermittelt werden. Während Kiel in Persona Marvin Schulz verschoss, versenkte der Drittligist alle fünf Elfmeter und ist damit eine Runde weiter.

DFB-Pokal: Die Ergebnisse am Sonntagabend

Braunschweig – Hertha BSC 4:4 (6:5 i.E.)

Tore: 0:1 Davie Selke (10.), 0:2 Myziane Maolida (42.), 1:2 Brian Behrendt (63., Foulelfmeter), 2:2 Jan-Hendrik Marx (66.), 3:2 Immanuel Pherai (91.), 3:3 Lucas Tousart (103.), 3:4 Dodi Lukebakio (105.), 4:4 Bryan Henning (118.)

Braunschweig setzt sich mit 6:5 im Elfmeterschießen durch.

Erzgebirge Aue – Mainz 05 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Dominik Kohr (41.), 0:2 Delano Burgzorg (70.), 0:3 Marcus Ingvartsen (78., Foulelfmeter)

Waldhof Mannheim – Holstein Kiel 0:0 (5:3 i.E.)

Tore: –

Waldhof Mannheim setzt sich mit 5:3 im Elfmeterschießen durch.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

All-Star-Spiel wird diskutiert: Auswahl aus der Premier League gegen Auswahl aus anderen Topligen?

All-Star-Spiel wird diskutiert: Auswahl aus der Premier League gegen Auswahl aus anderen Topligen?

29. September 2022

News | In Sportarten wie dem Basketball ist es nicht neu, dass am Ende einer Saison ein All-Star-Spiel ausgetragen wird. Im europäischen Fußball kann das auch bald der Fall sein, eine Auswahl der Premier League könnte dann gegen eine Auswahl aus anderen europäischen Ligen antreten.  Auswahl aus der Premier League gegen Resteuropa im All-Star-Spiel? Gibt […]

HSV | Gefälschter Doktortitel bei Wüstefeld? Jansen lässt Antwort offen

HSV | Gefälschter Doktortitel bei Wüstefeld? Jansen lässt Antwort offen

29. September 2022

News | Am gestrigen Mittwochabend räumte Dr. Thomas Wüstefeld nach zahlreichen Vorwürfen gegen seine Person den Posten als Vorstand beim Hamburger SV. Aufsichtsratschef Marcel Jansen bezog nun Stellung. HSV: Jansen weicht bei Nachfragen nach Wüstefeld aus Sportlich befindet sich der Hamburger SV als Tabellenführer der 2. Bundesliga auf Kurs. Neben dem Platz geht es wieder einmal drunter […]

Asamoah und Weidenfeller nehmen am neuen Management-Lehrgang teil

Asamoah und Weidenfeller nehmen am neuen Management-Lehrgang teil

29. September 2022

News | Die DFL und der DFB bilden seit 2020 in einem 18-monatigen Lehrgang zukünftige Entscheider aus. Im neuen Jahrgang treten unter anderem Gerald Asamoah und Roman Weidenfeller an. 17 Teilnehmer um Asamoah und Weidenfeller bei Management-Lehrgang Seit 1947 richtet der DFB die Ausbildung zum Fußballlehrer aus, die sämtliche deutsche Trainer, die in den Profiligen arbeiten, durchliefen. Ein […]


'' + self.location.search