DFL: Kein Saisonabbruch wegen Corona

News

News | Aufgrund der Corona-Pandemie gab Gesundheitsminster Jens Spahn die Empfehlung heraus, alle Veranstaltungen mit über 1.000 Zuschauern vorsichtshalber abzusagen. Die DFL reagierte heute darauf.

26. Spieltag findet wie geplant statt

In einem Statement erklärte die DFL, dass die aktuelle Saison zu Ende gespielt werden müsse, „um Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe zu ermitteln. Nur so erhalten Clubs und DFL trotz schwieriger Umstände für die kommende Saison Planungssicherheit, zum Beispiel auch mit Blick auf Spielerverträge, die nur für eine Liga Gültigkeit haben.“

Es gab zudem Überlegungen, ob der kommende 26. Spieltag abgesagt wird. Dazu äußerte sich die DFL wie folgt: „Sollte es keine anderslautenden Verordnungen der Behörden vor Ort geben, dann werden die Begegnungen des kommenden 26. Spieltags in beiden Ligen ausgetragen. Das DFL-Präsidium hat zudem beschlossen, dass Spiele, die aufgrund von Entscheidungen örtlicher Behörden zum Beispiel nur mit einer bestimmten Anzahl an Personen im Stadion stattfinden dürfen, am 26. Spieltag unter Umsetzung der jeweiligen Verordnungen ausgetragen werden. Die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga werden sich hinsichtlich des Ablaufs weiterer Spieltage unverändert eng mit den zuständigen Behörden an den jeweiligen Standorten abstimmen.“ Heißt im Klartext, dass die DFL notfalls auch Geisterspiele in Kauf nimmt.

Zu Beginn der kommenden Woche hat die DFL eine außerordentliche Mitgliederversammlung mit allen Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga anberaumt. In dieser soll der weitere Saisonverlauf unter den erschwerten Bedingungen besprochen werden. Nach Ansicht des DFL-Präsidiums könne es – sollten Absagen vonnöten sein – nur zur Verschiebung ganzer Spieltage kommen. Die Absage von einzelnen Spielen, wie es im Moment in der Serie A praktiziert wird, ist keine Option. DFL, DFB und UEFA wollen sich darüber austauschen, ob eine Verlagerung von einzelnen Spieltagen bis Ende Mai möglich ist.

In Italien und Frankreich kam es wegen des Coronavirus bereits zu Spielausfällen, zudem wird das Champions-League-Rückspiel zwischen Paris St. Germain und Borussia Dortmund vor leeren Rängen stattfinden.

(Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

RB Leipzig: Mintzlaff wünscht sich Sportdirektor

RB Leipzig: Mintzlaff wünscht sich Sportdirektor

20. September 2021

News | Seit dem Krösche-Abgang steht RB Leipzig ohne Sportdirektor da. Daran soll sich in naher Zukunft etwas ändern. Doch die Suche gestaltet sich nicht leicht. Mintzlaff: „Ideal wäre ein ehemaliger Spieler“ Seitdem Markus Krösche (41) im April weg ist, läuft die Arbeit hinter den Kulissen von RB Leipzig ohne Sportdirektor ab. Momentan  kümmern sich Christopher Vivell (34) als […]

Hat Mainz 05 bald das vollste Stadion der Bundesliga?

Hat Mainz 05 bald das vollste Stadion der Bundesliga?

20. September 2021

News | Stellt Mainz 05 mit der MEWA Arena bald das bestausgelastete Stadion der Bundesliga? Nach aktuellem Stand scheint das ab Oktober der Fall zu sein. Bis zu 75 Prozent Auslastung bei Heimspielen von Mainz 05 Mainz 05 hat einen erfolgreichen Antrag beim Gesundheitsamt gestellt. So dürfen nach aktuellem Stand ab dem Heimspiel gegen Union Berlin am […]

Holstein Kiel: Ole Werner nicht mehr Trainer!

Holstein Kiel: Ole Werner nicht mehr Trainer!

20. September 2021

News | Werner ist nicht mehr Cheftrainer von Holstein Kiel. Nach dem Fehlstart entscheid er nun selbst, den Verein zu verlassen. Werner: „Mir fällt dieser Schritt schwer“ Wie Holstein Kiel auf der vereinseigenen Website bekanntgab, hat Cheftrainer Ole Werner den Verein verlassen. Der 33-Jährige entschied sich demnach selbst zu diesem Schritt. „Mir fällt dieser Schritt nach […]


'' + self.location.search