Dybala-Gespräch mit Sarri – Abgang durchaus realistisch

24. Juli 2019 | Champions League | BY Manuel Behlert

News | Juventus Turin hat durch Adrien Rabiot und Aaron Ramsey das Mittelfeld verstärkt, auch in der Abwehr hat man mit Mathijs de Ligt einen Königstransfer an Land gezogen. Die Frage ist: Wie gestaltet sich die Offensive von Juventus unter Maurizio Sarri?

Dybala will Zukunft klären

Gerüchte um einen möglichen Abgang gab es bei einigen Spieler. Die Zukunft von Juan Cuadrado, Douglas Costa, Moise Kean, Mario Mandzukic, Gonzalo Higuain und auch Paulo Dybala ist offen, der Angriff derzeit noch eine Großbaustelle. Gut, dass die Serie A die letzte große Liga ist, die in die neue Saison startet.

Laut einem Bericht von „Sky Italia“ wird ein Abgang von Paulo Dybala immer wahrscheinlicher. Für Mario Mandzukic gebe es derzeit keine Angebote, Gonzalo Higuain ist ebenfalls sehr schwer zu vermitteln. Dybala, der im Zentrum besser aufgehoben ist als auf den Außen, könnte zudem Probleme haben unter Maurizio Sarri eine ideale Position zu finden.

Dem Bericht zufolge soll Dybala in einem persönlichen Gespräch herausfinden wollen, ob er eine Zukunft in Turin hat und wie Sarri mit ihm plant. Zuletzt berichtete „RMC Sport“ von einer ersten Kontaktaufnahme seitens PSG, der Deal befindet sich aber noch komplett im Anfangsstadium. Trotzdem: Erhält Dybala Signale, dass man nicht fest mit ihm plant, könnte schnell Bewegung in die Sache kommen.

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel