Emre Can: BVB statt ManUtd – “Keine Sekunde darüber nachgedacht”

8. März 2020 | News | BY Damian Ozako

News | Emre Can wechselte im Winter zu Borussia Dortmund und wurde sofort zum Stammspieler unter Lucien Favre. Ihm lagen auch Angebote aus der Premier League vor.

Can: Manchester United klopfte an

Der Mittelfeldspieler kam bei Juventus Turin unter Maurizio Sarri kaum noch zum Zug und wollte unbedingt wieder Spielpraxis sammeln. “Ich wollte zu einem Verein, für den ich wichtig sein kann, wo ich gebraucht werde”, so Can im Interview mit dem “Kicker”. In Dortmund sei das der Fall und der Verein passe sehr gut zu ihm und auch umgekehrt. Um für den BVB aufzulaufen, demgegenüber er “schon immer eine extreme Sympathie” empfand, nahm der 26-Jährige Gehaltseinbußen in Kauf. Geld sei “wichtig, aber nicht alles.”

Mehr hätte er wohl in der Premier League verdienen können. Can hatte im Winter neben dem Angebot von Borussia Dortmund auch noch drei Offerten aus England auf dem Tisch liegen. Unter anderem von Manchester United, wie er dem “Kicker” verriet. “Aber darüber habe ich aufgrund meiner Liverpooler Vergangenheit keine Sekunde nachgedacht”, so Can, der von 2014 bis 2018 für die “Reds” auflief.

Can: “Kann auch Fußball spielen”

Der Nationalspieler ist für den BVB direkt sehr wichtig gewesen und bracht dem Team einen “neuen Spirit”, wie Hummels zuletzt erklärte. Dass Can Selbstbewusstsein ausstrahlt und die Mentalität in Dortmund eine andere ist, wird stets betont, wenn man über seine Rolle spricht, aber der 26-Jährige will nicht darauf reduziert werden: “Natürlich sind das meine Stärken. Wenn man mich jedoch allein darüber definiert, dann geht leider unter, dass ich auch Fußball spielen kann. Ich bin kein Blinder! Ich habe mich in Liverpool oder Turin nicht allein wegen meiner guten Mentalität behauptet.”

Das zeigt er momentan wieder regelmäßig auf dem Platz.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo by Joern Pollex/Bongarts/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel