Entscheidung bis Trainingsstart: Oxford-Verbleib oder Alternative?

30. Dezember 2017 | News | BY Manuel Behlert

In den letzten Tagen herrschte Verwirrung rund um die Personalie Reece Oxford. Zunächst hieß es, dass West Ham United den Spieler dauerhaft abgeben und Gladbach entgegenkommen will, um Einnahmen für weitere Transfers zu tätigen. Max Eberl zeigte sich optimistisch, doch dann soll RB Leipzig dazwischengefunkt haben, was sich wiederum kurze Zeit später ebenfalls als falsch herausstellte.

Nun hat West Ham United veranlasst, dass Reece Oxford mit sofortiger Wirkung zum Verein zurückkehrt. Damit ist aber immer noch nicht klar, wie die Zukunft des Defensivspielers aussehen soll.

Eberl fordert schnelle Entscheidung

Derzeit sieht es so aus als wolle West Ham den Spieler deswegen zurückholen, um herauszufinden wer an Oxford interessiert ist. Dadurch könnte die Ablösesumme steigen. Max Eberl teilte gegenüber dem „Kicker“ mit: „Bis zum Trainingsstart am 2. Januar muss es eine Entscheidung geben. Wir müssen bei der Planung die in diesem Jahr kurze Winterpausenvorbereitung berücksichtigen.“ Der Spieler selbst fühlt sich in Mönchengladbach wohl und würde seine sportliche Perspektive durchaus auch bei der Borussia sehen.

(Photo by Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images)

Und das ist keinesfalls vom Tisch! „West Ham hat die Klausel gezogen, das ist richtig. Wir befinden uns aber auch in Gesprächen mit dem Klub – über die Möglichkeit eines Kaufs oder einer weiteren Leihe. „Sollten wir Reece nicht verpflichten können, müssen wir nämlich als Nächstes entscheiden: Lassen wir den Kaderplatz dann unbesetzt? Oder holen wir doch einen anderen Spieler?“, so Eberl.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.