CL-Vorschau: Monaco vs. Juventus – Euphorie trifft auf Routine

UEFA CL/EL

Am Mittwochabend um 20.45 Uhr wird in Monaco das zweite Halbfinalhinspiel in der Königsklasse angepfiffen. Der AS Monaco, Tabellenführer in Frankreich, empfängt dabei den Spitzenreiter aus der Serie A, Juventus Turin. Zwei unterschiedliche Teams treffen hierbei aufeinander, dabei haben beide das gleiche Ziel und sind hochmotiviert. 

Natürlich wird dieses Duell noch nicht im Hinspiel entschieden und natürlich haben beide Mannschaften viel Zeit um die Dinge für sich zu regeln. Aber richtungsweisend wird das Aufeinandertreffen in Monaco sicherlich. Es treffen zwei gute Mannschaften mit guten Trainern aufeinander, die beide ihrerseits die Mittel haben um den Gegner vor Probleme zu stellen.

 

Euphorie aus der Liga mitnehmen

Beim Halbfinal-Hinspiel im Coupe de France lief Monaco in Paris mit einer absoluten B-Elf auf. Das zeigte, wie sehr man sich in Monaco auf die Liga und die Champions League konzentriert. Der Plan scheint derzeit jedenfalls aufzugehen. In der Liga schlug man Toulouse, während Paris in Nizza verlor. Der Titel in der Ligue 1 ist mittlerweile sehr wahrscheinlich, Monaco müsste noch mindestens zweimal patzen und ist in einer guten Verfassung. Trotz des eigenen Selbstvertrauens und der Euphorie aus dem Titelkampf der Ligue 1 ist der Respekt vor Juventus immens groß.

(Photo PASCAL GUYOT/AFP/Getty Images)

Im Hinspiel müssen die Monegassen auf weiterhin auf Djibril Sidibé verzichten. Auch der Einsatz von Tiemoué Bakayoko ist aufgrund einer gebrochenen Nase fraglich, er wird aber voraussichtlich zumindest im Kader stehen. Wichtig wird vor allem sein, dass die junge Mannschaft von Leonardo Jardim fokussiert zu Werke geht und dabei Geduld beweist. Gegen Juventus wird man nicht so viel Platz bekommen wie gegen Dortmund und auch Manchester City. Obwohl es bei 95 Saisontoren etwas gegen das Naturell des AS Monaco spricht, eine Partie mit wenigen Treffern ist nicht auszuschließen. Die Wichtigkeit der Auswärtstor-Regel ist Jardim bewusst.

 

Disziplin ist oberstes Gebot

Juventus fährt tiefenentspannt nach Monaco. Die routinierte Mannschaft ist solche Situationen gewohnt und viele Spieler haben zahlreiche Erfahrungen in internationalen Wettbewerben gesammelt. Als souveräner Tabellenführer der Serie A und mit einer bombensicheren Defensive im Gepäck ist man gut gerüstet. Zwar fehlt Sami Khedira gesperrt, allerdings ist Miralem Pjanic auch mit Claudio Marchisio gut eingespielt, der Verlust ist also aufzufangen. Defensiv sollen vor allem Bonucci und Chiellini im Zentrum dafür sorgen, dass Monaco zu wenigeren Chancen kommt. In der Offensive kommt es vor allem wieder auf Paulo Dybala und Gonzalo Higuain an.

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

Das 2:2 in Bergamo war vielleicht ein kleiner Dämpfer, aber grundsätzlich ist die „Alte Dame“ in einer guten Form und wird von vielen Experten als Favorit angesehen. Juventus ist jederzeit in der Lage ein Auswärtstor zu erzielen und vor allem diese gute Ausgangsposition dann auch zu verteidigen. Es ist denkbar, dass man vor allem auf schnelle Gegenstöße und eigene ruhende Bälle vertraut. Trainer Allegri ist definitiv in der Lage, sein Team entsprechend einzustellen, auch wenn er die Tagesform wohl nur marginal beeinflussen kann. Die Mannschaft um Gianluigi Buffon muss, trotz des Auswärtsspiels, insbesondere bei den schnellen Kontern des AS Monaco aufpassen.

 

Mögliche Aufstellungen

AS Monaco: Subasic – Toure, Glik, Jemerson, Mendy – Fabinho, Bakayoko (Moutinho), Lemar, Bernardo Silva – Falcao, Mbappe

Juventus: Buffon – Dani Alves, Chiellini, Bonucci, Alex Sandro – Marchisio, Pjanic, Cuadrado, Dybala, Mandzukic – Higuain

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Transfertheater vor Abschluss: Lens und Augsburg wegen Danso einig

Transfertheater vor Abschluss: Lens und Augsburg wegen Danso einig

5. August 2021

News | Kevin Danso, Verteidiger des FC Augsburg, schrieb zuletzt Schlagzeilen, weil er sich von seinem Klub „wegstreiken“ und zum RC Lens wechseln wollte. Der Spieler steht nun tatsächlich vor einem Abgang.  Danso vor Wechsel nach Lens Der FC Augsburg reagierte alles andere als erfreut auf die Handlungen von Verteidiger Kevin Danso (22), der dem […]

Werder Bremen | Osako vor Wechsel nach Japan

Werder Bremen | Osako vor Wechsel nach Japan

5. August 2021

News | Yuya Osaka soll kurz vor einem Abgang von Werder Bremen stehen. Den Japaner zieht es zurück in die Heimat, eine große Ablöse ist nicht zu erwarten. Osako verlässt Werder Bremen Der Transfer-Sommer von Werder Bremen verläuft alles andere als spektakulär. Nennenswerte Verstärkungen konnte der Absteiger nicht dazugewinnen, auch der geplante Transfer von Lirim […]

90PLUS-Transferticker: Kane bleibt weiter fern – Abraham zu Atalanta?

90PLUS-Transferticker: Kane bleibt weiter fern – Abraham zu Atalanta?

5. August 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo by Imago


'' + self.location.search