Fabinho: “Meine letzte Saison bei Monaco” – Kandidat bei Atletico Madrid?

14. Dezember 2017 | News | BY Christoph Albers

Nach der überraschenden Meisterschaft in der letzen Saison, fand im Sommer ein ziemlicher Ausverkauf bei der AS Monaco statt. Auch Mittelfeldspieler Fabinho (24) war äußerst begehrt und liebäugelte mit einem Abgang, doch er durfte den Verein nicht verlassen. In dieser Saison läuft es nicht mehr so gut und Fabinho will im kommenden Sommer gehen.

Bereits nach seinem gescheiterten Wechsel im vergangenen Sommer, zeigte er sich auch öffentlich enttäuscht. Nun legt er nach und verkündet seine künftigen Pläne:

Fabinho: “Im Prinzip ist dies meine letzte Saison bei Monaco.” [via AS]

Sein Vertrag im Fürstentum läuft zwar noch bis 2021, doch mit einer Erfüllung ist nicht zu rechnen. Der Verein wird sich seinem Wechselwunsch wahrscheinlich nicht noch einmal widersetzen, obwohl Präsident Rybolowlew betonte, dass Fabinho ein Spieler sei, den man immer gerne in seiner Mannschaft hätte. Doch der letzte Sommer hat auch gezeigt, dass Spieler nicht um jeden Preis gehalten werden.

Fabinho äußerte sich unterdessen bereits zu möglichen Transferzielen, dabei wurde er inbesondere nach Atletico Madrid und PSG gefragt, die auch schon im Sommer interessiert gewesen sein sollen:

Fabinho: “Ja, es ist eine Möglichkeit, aber bisher hat noch niemand von Atletico Kontakt zu mir oder meinem Berater aufgenommen. […] Ich muss beweisen, dass ich noch in der Lage dazu bin, bei solchen Teams zu spielen. Wir werden es im Mai sehen. […] Ich bin nicht mehr der selbe Fabinho wie in der letzten Saison und darüber denke ich nach, mich zu verbessern und zu helfen.” [via AS]

(Photo by BERTRAND LANGLOIS/AFP/Getty Images)

Einen Wechsel im Januar, wo ja Atleticos Transfersperre abläuft, schließt der Brasilianer aber aus:

Fabinho: “Ich denke nicht, dass ich im Winter wechsle. Ich habe keinen Kontakt zu anderen Vereinen und ich bin sicher in Monaco. Ich habe keine Anfrage gestellt, bin ganz entspannt und kann in jedem Fall auch nicht mehr in der Champions League eingesetzt werden.” [via AS]

Die anstehende WM ist aber kein ausschlaggebender Punkt mehr für ihn, er rechnet sich keine großen Chancen aus:

Fabinho: “Ich wird sehr schwierig, der Trainer ändert kaum noch etwas und es sind auch nicht mehr viele Testspiele übrig.” [via AS]

Ein Wechsel im Sommer erscheint sehr realistisch zu sein, auch Atletico als Ziel wäre sinnvoll, da Gabi bereits 35 wird und eine jüngere Alternative benötigt wird.

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel