FC Bayern: Rummenigge lässt Zukunft von Ribery offen

3. November 2017 | News | BY Marius Merck

Der Vertrag von Franck Ribery endet im kommenden Juni. Karl-Heinz Rummenigge hat sich nun zur sportlichen Zukunft des Publikumslieblings geäußert.

 

“Heute nicht seriös beantworten”

Vor zehn Jahren fand der Franzose den Weg nach München und begeistert seitdem die Fans des deutschen Rekordmeisters. Das Arbeitsverhältnis zwischen Verein und Spieler könnte sich mittlerweile im letzten gemeinsamen Jahr befinden.

Schon seit längerer Zeit halten sich Spekulationen, dass der FC Bayern sich nach Ablauf der Saison von einem Spieler aus der berüchtigten Flügelzange “Robbery” trennen wird. Wie Ribery steht auch Arjen Robben nur noch bis kommenden Sommer unter Vertrag. Anhand des Alters der beiden Flügelspieler (am Ende der Saison 34 und 35 Jahre alt) kann man sich schon ausmalen, dass dieser Schritt relativ zeitnah erfolgen wird.

(Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Vorstandschef Rummenigge sprach über diese Thematik mit “Sky” im exklusiven Interview. Der 62-Jährige ist zwar der Ansicht, dass man dieses Thema “heute nicht seriös beantworten” kann, eine kleine Tendenz scheint trotzdem durchzuklingen:

“Er ist ein extrem verdienter Spieler, wir haben alles mit ihm gewonnen, er hat große Sympathiewerte im Club, auch bei den Fans. Am Ende des Tages ist Fußball aber Leistungssport und wir müssen uns am Ende des Tages die Entscheidung, die Frage stellen: Ist die Zukunft Franck Ribery oder brauchen wir einen Neuen?”

Wenn man sich die jüngere Krankenakte des Franzosen zu Gemüte führt, fällt die Antwort auf diese Frage wohl eher zugunsten der zweiten Variante aus. Im Moment kuriert Ribery einen Außenbandriss im Knie aus und wird erst wieder im neuen Jahr zur Verfügung stehen – womöglich zu seiner letzten Halbserie im Trikot des FC Bayern.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel