Gladbach | Zakaria-Verkauf? Eberl ab 50 Millionen Euro gesprächsbereit

17. Oktober 2019 | News | BY Kilian Thullen

News | Borussia Mönchengladbach hat unter dem neuen Trainer Marco Rose einen exzellenten Start in die Bundesliga-Saison erwischt. Nach sieben Spieltag sind die „Fohlen“ Tabellenführer und treffen am Samstag auf Borussia Dortmund.

Eberl über Zakaria: „Wir planen langfristig mit ihm“

Ein Spieler, der maßgeblichen Anteil an dieser starken Frühform hat, ist Denis Zakaria. Der 22-jährige kommt im 4-Raute-2-System von Rose als alleiniger Sechser vor der Abwehr zum Einsatz und kann dort mit seiner physischen Präsenz und seinem Tempo viele Räume schließen. Doch auch im Spiel mit dem Ball zeigte sich der Schweizer zuletzt stark verbessert. Klar, dass das potentielle Interessenten auf den Plan ruft, mit denen sich Manager Eberl beschäftigen muss: „Wir sind super zufrieden und planen langfristig mit ihm“, wird der 46-jährige in der „Bild“ zitiert. „Wenn unmoralische Angebote kommen, dann müssen wir uns natürlich damit beschäftigen“, gibt er jedoch ebenso zu.

Wie die „Bild“ erfahren haben will, läge die Schmerzgrenze im Bereich von 50 Millionen Euro, was Zakaria zum wertvollsten Borussen aller Zeiten machen würde. Der Schweizer kam im Sommer 2017 für 12,5 Millionen Euro von den Young Boys Bern und hat seitdem eine starke Entwicklung hinter sich. Ex-Borusse Granit Xhaka ist ebenfalls angetan von seinem Nationalmannschafts-Kollegen: „Seine Entwicklung ist überragend. Denis in der Nati neben mir zu haben, macht mich besser!“

(Photo by Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images)

Kilian Thullen

Bosz, Rose & Co. im Herzen, die Bundesliga im Blick. Seinen Durst nach Gegenpressing und dynamischem Offensivspiel stillt Kilian vor allem in Deutschland. Seit 2018 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel