HSV | Hecking über Rassismus: Würde Mannschaft vom Platz holen

28. Februar 2020 | News | BY Manuel Behlert

News | Der Rassismus im Fußball ist dieser Tage leider allgegenwärtig. Negativbeispiele gab es zuletzt auch in Deutschland, die Fälle von Jordan Torunarigha und Leroy Kwadwo zeigen dies. 

Hecking: Situation “Gott sei Dank” noch nicht erlebt

Nun äußerte sich HSV-Trainer Dieter Hecking vor dem Spiel seiner Mannschaft am Wochenende zu dieser Problematik. “Wir haben Gott sei Dank die Situation mit dem HSV noch nicht gehabt. Spontan wüsste ich nicht, wie ich reagieren würde. Wir haben eine Multi-Kulti-Truppe, aber in der Kabine spielt das keine Rolle”, wird Hecking von der “Bild” zitiert.

Immer wieder wird darüber diskutiert, wie man als betroffene Mannschaft reagieren soll. Ein Fall sorgte kürzlich in Portugal für Aufsehen, als Porto-Stürmer Marega Opfer rassistischer Rufe und Gesten wurde und den Platz verlassen wollte. Dieter Hecking würde eine solche Reaktion befürworten: “Wenn ein Spieler in deutlicher Form beleidigt wird, dann würde ich die Mannschaft vom Platz holen. Natürlich in Absprache mit Sport-Vorstand Jonas Boldt.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Selim Sudheimer/Bongarts/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel