Kantersieg! Manchester United schlägt Leeds im Derby mit 6:2

Spieltag

News | Am frühen Sonntagabend trafen am 14. Spieltag der Premier League Manchester United und Leeds United im „War of the roses“ aufeinander. In einer temporeichen Partie gewannen die Gastgeber mit 6:2.

Manchester wirft die Rotationsmaschine an, Leeds unverändert

Im Vergleich zum knappen Sieg in Sheffield unter der Woche (3:2) wechselte Red-Devils-Trainer Ole Gunaar Solskjaer gleich auf fünf Positionen. Dean Henderson, Alex Telles, Nemanja Matic und Paul Pogba saßen auf der Bank, Mason Greenwood stand gar nicht im Kader. Dafür standen David de Gea, Luke Shaw, Fred, Scott McTominay und Daniel James von Anfang an auf dem Platz. Gäste-Trainer Marcelo Bielsa hingegen ließ die selben Elf von Beginn an spielen, die beim furiosen 5:2 unter der Woche gegen Newcastle United gestartet hatten.

Manchester United mit dem schnellen Doppelschlag

Und das Spiel ging so temporeich los wie erwartet. In der zweiten Minute traf McTominay nach Vorlage von Bruno Fernandes aus 20 Metern zur frühen Führung für die Hausherren. Nur eine Minute später klingelte es zum zweiten Mal, erneut war es McTominay. Diesmal startete er in den Strafraum, bekam den perfekten Pass von Anthony Martial und vollendete aus acht Metern. Und so stand es nach nur drei Minuten 2:0 für die Gastgeber. Die Gäste hatten in der 8. Minute ihre erste Chance. Nach Pass von Rodrigo Moreno schob Patrick Bamford den Ball knapp am Tor vorbei. In der Folge blieb das Spiel intensiv, doch die Frequenz der Chancen sank merklich. In der 20. Minute machte Manchester quasi aus dem Nichts das 3:0. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einer guten Kombination über Fred und Martial kam Bruno Fernandes im Strafraum an den Ball und verwertete unhaltbar per Vollspann ins lange Eck.

Nach knapp 25 Minuten wachten die Gäste endgültig auf und drängten die Hausherren ins eigene Drittel. Großchancen blieben jedoch zunächst aus. Die erste große Chance hatte Raphinha im Anschluss an eine Ecke. Den Schuss aus 10 Metern konnte de Gea jedoch stark mit dem Fuß abwehren. Völlig gegen den Spielverlauf machten die Hausherren das 4:0. Nach einer Ecke wurde der Ball verlängert, am zweiten Pfosten war Victor Lindelöf frei und schob den Ball ein (37.). In der 41. Spielminute trafen die Gäste zum „Anschluss“. Nach einer Ecke traf Kapitän Liam Cooper per Kopf. Marcus Rashford hatte in der letzten Minute der regulären Spielzeit noch eine Abschlusschance, doch es blieb zur Pause beim 4:1.

Das muntere Scheibenschießen geht weiter

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

In der zweiten Hälfte machten die Mannschaften da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten. In der 47. Minute stand Martial nach starker Balleroberung von Fred alleine vor Torwart Ilan Meslier, doch der Franzose schoss neben das Tor. Auf der Gegenseite hatte Raphinha die große Chance, die Gäste weiter heranzubringen (50.). Seinen Kopfball hielt de Gea jedoch stark. Und Leeds blieb dran. Doch auch Manchester konnte die sich ergebenden Räume regelmäßig zu eigenen Halbchancen nutzen. In der 65. Minute war es erneut Raphinha, der eine Chance für die Gäste hatte. Seine Direktabnahme auf 15 Metern wurde jedoch erneut stark von de Gea vereitelt.

Quasi im Gegenzug sorgte James für die endgültige Entscheidung. Nach guter Vorarbeit von McTominay konnte sich James mit einer starken Bewegung von den Verteidigern absetzen. Der Waliser blieb alleine vor Meslier eiskalt und markierte das 5:1 (66.). Drei Minuten später zeigte Schiedsrichter Anthony Taylor auf den Elfmeterpunkt, nachdem Martial gefoult wurde. Fernandes trat an und traf rechts unten zum 6:1 (70.). Kurz darauf hätte Martial auf 7:1 stellen müssen, doch sein Schuss war zu zentral, Meslier konnte per Fußabwehr parieren. Im Gegenzug traf Stuart Dallas per schönem Fernschuss zum 2:6 aus Sicht der Gäste (73.). Jack Harrison hatte in der 80. Minute die Chance, das Spiel noch einmal spannend zu machen, doch Harry Maguire blockte den Schuss. In der Folge hatten beide Mannschaften weitere große Chancen, doch auf der einen Seite parierte Meslier mehrfach stark, auf der anderen trafen die Peacocks nicht das Tor. Doch am Ende blieb es beim 6:2. Dadurch rücken die Red Devils auf Platz 3 vor und können mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Burnley bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Liverpool heranrutschen.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Werner bei Werder-Amtsantritt: „Gibt eine Menge zu tun“

Werner bei Werder-Amtsantritt: „Gibt eine Menge zu tun“

29. November 2021

News | Ole Werner übernahm am Trainerposten beim SV Werder Bremen. Am heutigen Montag stellte er sich der Öffentlichkeit vor. Werner: „Werder steht für Art von Fußball, die mutig ist“ Ole Werner (33) leitete am Montag erstmals eine Trainingseinheit beim SV Werder Bremen. Anschließend präsentierte er sich den Medien auf einer Pressekonferenz (via transfermarkt.de). Dort sprach […]

Bayer Leverkusen: Booster-Impfungen beim Profiteam

Bayer Leverkusen: Booster-Impfungen beim Profiteam

29. November 2021

News | Wie Bayer Leverkusen mitteilte, hat sich die Profimannschaft am heutigen Montag der Booster-Impfung unterzogen. Bayer Leverkusen: Komplette Lizenzspieler-Abteilung erfüllt 2G-Regelung Wie Bayer Leverkusen am Montag auf der vereinseigenen Website mitteilte, hat sich die Mannschaft heute einer Booster-Auffrischungsimpfung unterzogen. Voraussetzung war, dass die Spieler im Sommer ihre bisherigen Impfungen erhalten hatten. Auch die Mitarbeiter […]

Bellingham über BVB: „Dortmund ist der perfekte Ort“

Bellingham über BVB: „Dortmund ist der perfekte Ort“

29. November 2021

News | In einer Doku von Sky hat sich Jude Bellingham über seine aktuelle Situation bei Borussia Dortmund gesprochen und bekräftigt, dass er sich dort sehr wohl fühlt. Jude Bellingham will sich bei Borussia Dortmund weiterentwickeln Trotz seiner erst 18 Jahre und der Tatsache, dass er noch für die U 19 spielberechtigt wäre, ist Jude […]


'' + self.location.search