Kevin Schade: Brentford baggert, Freiburg blockt

Bundesliga
Bundesliga

News | In der abgelaufenen Bundesliga-Saison war Kevin Schade einer der Shootingstars. Kein Wunder, weckt der Youngster Begehrlichkeiten.

Kevin Schade offen für Wechsel

Am Donnerstag berichtete Sky Sport von einem Angebot in Höhe von 15 Millionen Euro, das Brentford dem SC Freiburg für Kevin Schade (20) vorgelegt hatte. Die Breisgauer lehnten ab. Loslassen will der Premier-League-Klub jedoch nicht. So sollen die „Bees“ nach kicker-Informationen ihr Angebot nachgebessert haben.

Der Sportclub wird allerdings wohl erst über einen Verkauf seines Eigengewächses nachdenken, sobald eine gewisse finanzielle Schmerzgrenze erreicht ist. Doch davon ist man offenbar noch weit entfernt. „Ich kann nicht vorhersagen, wie ernst ein interessierter Verein vielleicht noch machen wird. Bisher aber lassen sich noch keine wirklich ernsthaften Versuche erkennen“, äußerte sich Sportdirektor Klemens Hartenbach (57) zu den aktuellen Gerüchten.



Aktuelle News und Storys rund um die Bundesliga

Aus rein sportlicher Sicht spreche derweil wenig bis gar nichts für einen Verkauf – im Gegenteil. „Unabhängig von der vertraglichen Situation“, erklärt Hartenbach, „erkennen wir weiterhin eine stimmige Balance zwischen dem, was Kevin uns geben kann und was wir ihm geben können.“ Heißt auch: Der Sportdirektor sieht Freiburg als optimalen Ort für Schade, sich weiterzuentwickeln und zu einem gestandenen Profi zu reifen. Eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2026 laufenden Kontrakt besitzt der Offensivmann in diesem Jahr ohnehin nicht.

Auch der Spieler selbst habe wenig Absichten, den Verein und die Bundesliga zu verlassen. Andererseits tut sich wohl jeder junge Spieler schwer, ein Angebot aus der Premier League auszuschlagen. So ist angeblich auch Schade offen für einen Wechsel, sollte es zu einer Einigung zwischen den Klubs kommen. Im Moment erholt sich der Shootingstar noch von einer nunmehr vier Monate anhaltenden Bauchmuskelverletzung und absolviert individuelle Einheiten. Die Rückkehr ins Mannschaftstraining unter voller Belastung soll in zwei bis drei Wochen erfolgen.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nullnummer am Millerntor – St. Pauli und Heidenheim trennen sich torlos

Nullnummer am Millerntor – St. Pauli und Heidenheim trennen sich torlos

1. Oktober 2022

Spielbericht | Zum Topspiel des 10. Spieltags war der 1.FC Heidenheim zu Gast am Millerntor in St. Pauli. In einer kampf- und körperbetonten Partie trennten sich die beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten 0:0. St.Pauli gehört die 1. Halbzeit, Heidenheim kommt besser aus der Kabine Die Anfangsphase der Partie ging an die Heidenheimer, die mit guter […]

Bundesliga | Füllkrug erleichtert, Ducksch stolz, Hofmann verwundert – Die Stimmen zu Bremens Kantersieg über Borussia Mönchengladbach!

Bundesliga | Füllkrug erleichtert, Ducksch stolz, Hofmann verwundert – Die Stimmen zu Bremens Kantersieg über Borussia Mönchengladbach!

1. Oktober 2022

News | 5:1 bezwang Werder Bremen Borussia Mönchengladbach im Topspiel des 8. Bundesliga-Spieltags. Im Anschluss an die Partie sammelte Sky Reaktionen ein. „Erfüllt mich auch ein bisschen mit Stolz“ – Bremer Doppelsturm frohlockt nach Kantersieg „Lücke für Deutschland!“, hallte es im Anschluss an die Partie durch das Weserstadion. Zwei Tore und zwei Assists steuerte Niclas […]

Bundesliga | 5:1! Werder Bremen filetiert Borussia Mönchengladbach dank historischem Blitzstart!

Bundesliga | 5:1! Werder Bremen filetiert Borussia Mönchengladbach dank historischem Blitzstart!

1. Oktober 2022

News | Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach hieß das Topspiel des 8. Bundesliga-Spieltags! Dank eines historischen Blitzstarts gab es ein 5:1 für die Gastgeber. 4:0! Werder dreht gegen Gladbach in der ersten Hälfte komplett auf! Willkommen im Weserstadion! Im Topspiel des 8. Bundesliga-Spieltags empfing der SV Werder Bremen die Borussia aus Mönchengladbach. Als Dr. Felix […]


'' + self.location.search