Baumgart gegen Ljubicic-Transfer – aber „Verstärkungen sind notwendig“

5. Dezember 2023 | Bundesliga | BY sid

Der 1. FC Köln steckt mitten im Bundesliga-Abstiegskampf und würde sich gerne in der Winterpause verstärken. Dies betonte auch Trainer Steffen Baumgart, der seinen „besten Spieler“ Dejan Ljubicic jedoch nicht abgeben möchte.

 

Steffen Baumgart hat in aller Deutlichkeit den Wunsch nach Verstärkungen beim 1. FC Köln geäußert. „Wenn kein Geld da ist, muss welches besorgt werden. Es muss möglich sein, anders zu agieren als das, was wir momentan machen“, sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten am Dienstag: „Wir haben in den letzten drei Sommern genug wichtige Spieler abgegeben und abgeben müssen.“

Alles rund um den deutschen Fußball findet ihr hier 

Es könne nicht sein Ziel sein, „jedes Jahr Substanz zu verlieren und dann immer wieder gegen den Berg anzulaufen, das funktioniert nicht“, sagte Baumgart: „Er ist sehr wichtig. Ich möchte mich gerne über Verstärkung unterhalten im Winter, die sind notwendig und wichtig.“



Ein Verkauf des umworbenen Dejan Ljubicic könnte Geld in die Kassen spülen, würden den FC aber schwächen. „Ich sehe es nicht als richtig an, einen der besten Spieler abzugeben, um dann jemanden zu holen oder zwei oder drei“, so Baumgart. Wenn man die „besten Spieler abgeben muss, um uns dann zu verstärken. Wo ist da die Verstärkung?“, betonte er: „Ich gebe ja nicht den besten Motor ab und will dann ein Formel-1-Rennen gewinnen.“

Am Saisonende hatte der FC seinen Kapitän Jonas Hector (Karriereende) und Mittelfeldmotor Ellyes Skhiri (ablösefrei zu Eintracht Frankfurt) verloren. Im Sommer 2022 waren unter anderem Salih Özcan und Torjäger Anthony Modeste (jeweils zu Borussia Dortmund) gegangen.

(Photo by Markus Gilliar/Getty Images)