La Liga Vorschau: Barca ohne Messi in Granada gefordert

News

Am 29. Spieltag ist der FC Barcelona zu Gast beim FC Granada. Die Partie findet am Sonntagabend (20:45) im Nuevo Los Cármenes  statt, in dem Barca vier der letzten fünf Aufeinandertreffen gewinnen konnte. Granada befindet sich tief im Abstiegskampf (Platz 19) und hat mit aktuell sieben Punkten Abstand auf den rettenden 17. Tabellenplatz nur geringe Chancen auf den Klassenerhalt. Für Barca hingegen heißt es punkten, um Tabellenführer Real Madrid nicht enteilen zu lassen!

 

(Photo by Alex Caparros/Getty Images)

Ein eindeutiges Duell?

Die Ausgangslage des Spiels könnte unterschiedlicher nicht sein: Mit 19 Punkten aus 28 Spielen befindet sich der FC Granada tief im Tabellenkeller, Auswärts ist gar man das schlechteste Team der gesamten Liga (3 Unentschieden, 12 Niederlagen). Dies lässt sich auf die über große Strecken der Saison desaströsen Offensivleistungen zurückführen: Nur 25 Tore konnten bisher erzielt werden, selbst Schlusslicht Osasuna hat mehr Treffer zu verbuchen. Auch in der Defensive läuft nur wenig zusammen, sodass man am letzten Spieltag sogar trotz Fünfer-Abwehrkette gegen den direkten Konkurrenten Sporting Gijón mit 3:1 verlor.

Der letzte Sieg Granadas gegen den FC Barcelona liegt rund drei Jahre zurück, als man sich vor eigenem Publikum ein 1:0 erkämpfen konnte. Damals traf der heutige FC Porto Linksaußen Brahimi (27) zum 1:0 Siegtreffer für die Andalusier.  Auch damals hieß der Granada Trainer Lucas Alcaraz. Der in Granada geborene Spanier dürfte sich somit einen Plan zurech gelegt haben, um die Abwehr des Katalanen zu knacken. Das dieser jedoch Früchte tragen wird, ist nach den letzten Teamleistungen recht unwahrscheinlich.

Das Aufeinandertreffen in der Hinrunde konnte der FC Barcelona für sich entscheiden, den Treffer zum 1:0 Endstand besorgte Rafinha (24). Nach der 2:1 Niederlage gegen Deportivo La Curuna (Platz 16) geht es für Barcelona darum, den Anschluss an Tabellenführer Real Madrid nicht zu verlieren. Das Team von Trainer Zidáne liegt nur einen Punkt vor den Katalanen, hat jedoch noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Bereits am Sonntag Nachmittag (16:15) haben die Madrilenen mit Deportivo Alavés (Platz 10) eines der Überraschungsteams aus LaLiga zu Gast.

Granada mit Offensiv-Sorgen – Barca ohne Messi

Mit Sergi Samper (22) und Isaac Cuenca (25) befinden sich zwei ehemalige Barca Spieler im Kader des FC Granada. Samper ist dabei einer von stolzen 14 Leihspielern, insgesamt 20 (!) der 25 Spieler der Andalusier sind Neuzugänge. Mit Adrián Ramos (31) befindet sich auch ein ehemaliger Bundesligaspieler unter den Leihspielern. Der Mittelstürmer kam im Winter von Borussia Dortmund um die Offensive zu stärken, zog sich jedoch am 27. Spieltag gegen Atlético Madrid eine Oberschenkelverletzung zu und fehlt seitdem.

(Photoby Jorge Guerrero/AFP/Getty Images)

Barca Trainer Luis Enrique (46) kann nach der Länderspielpause wieder auf den nahezu kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Linksaußen Arda Turan (30) und Rechtsverteidiger Aleix Vidal (27) fehlen weiterhin verletzt, zudem ist Kapitän Lionel Messi (29) gesperrt. Der argentinische Weltstar sah beim 4:2 Sieg gegen den FC Valencia seine fünfte gelbe Karte und fehlt daher im kommenden Spiel.

(Photoby Jose Jordan/AFP/Getty Images)

Neben den Akteuren der ersten Mannschaft nahmen mit Carbonell (19), Cardona (21), Nili (23), Kaptoum (20) and Aleñá (19) fünf Spieler von Barca B am Donnerstagstraining der Katalanen teil. Letzterer Aleñá stand dieses Saison bereits sieben mal im Kader der ersten Mannschaft, ein Einsatz in LaLiga war dem Mittelfeldtalent jedoch bisher nicht vergönnt.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Granda Trainer Lucas Alcaraz wird voraussichtlich auf eine ähnliche Formation (5-4-1) wie bei der 1:3 Niederlage gegen Sporting Gijón setzten. Für Jeremie Boga (20) könnte Kravets (27) zurück in das Sturmzentrum rücken.  Zudem kann Alcaraz auf den zuletzt gesperrten Wakaso (26) zurückgreifen. Dieser könnte anstelle von Angban (20) im defensiven Mittelfeld auflaufen.

Luis Enrique wird, im Hinblick auf das Spiel gegen den FC Sevilla am Mittwoch (19:30), voraussichtlich Kräfte schonen. Für Jordi Alba (28) könnte Lucas Digne (23) in die Abwehrkette rutschen. Flügelspieler Neymar (25) könnte durch Dennis Suárez (23) ersetzt werden. Für den gelb-gesperrten Kapitän Lionel Messi könnte Joker Paco Alcácer (23) erneut eine Einsatzchance bekommen.

 

Potentielle Aufstellungen

FC Granda: Ochoa – Cuenca, Silva, Saunier, Ignason, Foulquier – Wakaso, Agbo – Pereira, Carcela-González (Boga) – Kravets

FC Barcelona: ter Stegen – Digne, Umtiti, Piqué – Gomes, Roberto, Rakitic, Rafinha – Suárez (Neymar), Suárez, Alcácer

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Neuer Klub gefunden: Marko Marin unterschreibt bei Ferencvaros

Neuer Klub gefunden: Marko Marin unterschreibt bei Ferencvaros

18. September 2021

News | Mit 32 Jahren denkt Marko Marin, in der Bundesliga für Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach aktiv, noch lange nicht an das Karriereende. Der Offensivspieler hat einen neuen Verein gefunden und unterschreibt einen Vertrag bei Ferencvaros.  Ferencvaros stellt Marko Marin vor Marko Marin (32) war zuletzt vereinslos, doch hat nun einen neuen Verein gefunden. […]

FC Bayern | Nagelsmann über Coman-OP: „Es bestand kein Risiko“

FC Bayern | Nagelsmann über Coman-OP: „Es bestand kein Risiko“

18. September 2021

News | Kingsley Coman fehlt dem FC Bayern derzeit. Der Franzose wurde im Laufe der Woche am Herzen operiert, ein „kleiner Rhythmusfehler“ wurde im Zuge dieses Eingriffs behoben. Das teilte Julian Nagelsmann bereits auf der Pressekonferenz mit.  Nagelsmann über Coman: „Er ist froh, dass das überwunden ist“ Vor dem Spiel gegen den VfL Bochum teilte […]

Gladbach | Eberl über Vertragsverlängerungen mit Ginter und Zakaria: „Werden alles dafür tun“

Gladbach | Eberl über Vertragsverlängerungen mit Ginter und Zakaria: „Werden alles dafür tun“

18. September 2021

News | Borussia Mönchengladbach hat in Kürze einiges an Arbeit vor sich, denn die Verträge von wichtigen Spielern wie Denis Zakaria und Matthias Ginter sollen verlängert werden. Max Eberl gab nun Auskunft und bestätigte, dass die Gespräche in Kürze starten.  Max Eberl: „In Ruhe kalkulieren, Corona ist noch nicht vorbei“ Vor dem Spiel zwischen dem […]


'' + self.location.search