Man. United | Zukunft von de Gea unsicher?

27. Februar 2020 | News | BY 90PLUS Redaktion

News | Seit 2011 spielt David de Gea bereits bei Manchester United. Der Torwart der Red Devils könnte im Sommer verkauft werden, um weitere Einkäufe der Red Devils zu ermöglichen. Allerdings gibt es auch Argumente für einen Verbleib.

De Gea: Ist er noch unersetzbar?

Der spanische Torwart hatte im letzten September noch eine Vertragsverlängerung bis 2023 unterschrieben. Zudem hat de Gea in den vergangenen Monaten immer wieder kleinere Leistungsschwankungen erlebt, die Konstanz früherer Tage ist nicht mehr vorhanden.

Laut einem Bericht von Goal ist die Zukunft des Spaniers bei Manchester United nicht sicher. Dazu passt, dass der Klub die Situation von Torhütertalent Dean Henderson sehr genau beobachtet. Der von den Red Devils nach Sheffield ausgeliehene Torhüter hat seinen Anteil an dem Höhenflug der Blades, ihm wird eine große Zukunft vorhergesagt und er gilt als künftige Nummer eins der “Three Lions”.

De Gea selbst würde, wenn die Zeichen auf Wechsel stehen, gerne nach Spanien zurückkehren, das dürfte aber schwierig werden. Ein Wechsel innerhalb Englands wäre nahezu unmöglich, also blieben lediglich noch PSG und Juventus als mögliche Kandidaten.

Man. United: Transferplanungen für den Sommer

Nach dem Abschied von Sir Alex Ferguson befindet sich United immer mehr in einem Leistungsabfall, so nehmen sie Kurs auf die schlechteste Punktausbeute seit Jahrzehnten. Dazu kommen noch die hohen Summen, die man im vergangenen Sommer für Neuzugänge ausgegeben hat, mit rund 159 Millionen Euro. Auch Bruno Fernandes, im Winter für mehr als 50 Millionen Euro aus Portugal gekommen, sorgt für ein Loch in den Kassen des Klubs.

Trotzdem sollen weitere Spieler verpflichtet werden, dafür benötigt United aber auch Einnahmen. Die Leihgaben Rojo, Alexis und Smalling könnten dauerhaft abgegeben werden. Zudem ist die Zukunft von Matic und den jungen Talenten Gomes und Chong unsicher, Kaderplätze könnten freiwerden.

Da Ed Woodward die Transferpolitik nicht verändern will und die Zukunft von vielen Spielern fraglich ist könnte ein weiterer Teil des Umbruchs vor der Tür stehen. Unter anderem gelten Jadon Sancho, Jack Grealish und James Maddison als Transferziele, für sie muss ebenfalls tief in die Tasche gegriffen werden.

Einnahmen könnten durch einen Abgang von Paul Pogba generiert werden, für den die Red Devils eine dreistellige Millionensumme aufrufen. Noch ist unklar, ob man diese auch bekommt, aber je höher die Einnahmen für den Franzosen sind und je eher man sich für die Champions League qualifiziert, desto größer ist die Chance, dass man nicht doch an einen Verkauf von de Gea denkt..

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by JOHN THYS / AFP)

Autor: Paul Leifeld


Ähnliche Artikel