„Meisterschaft war nicht das Ziel“ – Stimmen zu RB Leipzig vs FC Bayern

Bundesliga

News | Durch den Auswärtserfolg bei RB Leipzig hat der FC Bayern einen gewaltigen Schritt in Richtung Titel gemacht. Das musste auch der engste Verfolger akzeptieren. 

RB Leipzig gibt sich im Titelkampf geschlagen

Am Samstagabend gewann der FC Bayern München dank einer pragmatischen und effizienten Leistung mit 1:0 bei RB Leipzig. Der Vorsprung des Rekordmeisters auf den Zweiten beträgt somit sieben Punkte – eine Vorentscheidung in der Meisterschaft. Das musste auch RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff eingestehen. „Wir haben noch sieben Spiele, es sind sieben Punkte. Wir müssen ein stückweit realistisch sein und auch die Klasse des FC Bayern einordnen“, sagte er am Mikrofon von Sky und betonte: „Die Meisterschaft war nicht unser Ziel.“ Das sei die erneute Qualifikation für die Champions League gewesen. Bei 14 Punkten Vorsprung auf Platz fünf sind die Leipziger hier immerhin auf Kurs.

Auch Julian Nagelsmann hakte den Titel nach dem Anpfiff ab. Dabei war der Trainer mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden, es fehlten nur die Tore. „Das Tor von Goretzka hat den Unterschied gemacht“, sagte Nagelsmann und ergänzte: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, die Bayern hinten rein gedrückt, waren die bessere Mannschaft und haben die Chancen nicht genutzt. Das war die Situation, die wir über das ganze Jahr hatten. Die 31 Tore weniger kommen nicht von ungefähr.“

Nun gehe es für RB Leipzig darum, die Saison anständig zu beenden. „Es geht darum, Zweiter zu werden, eine gute Saison weiter zu spielen, auch wenn die Chance auf den Titel weg ist“, sagte Nagelsmann. Darüber hinaus wartet im Halbfinale des DFB-Pokals der Gewinner aus Jahn Regensburg gegen Werder Bremen.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

FC Bayern freut sich über „wichtigen Schritt“

Auf Seiten des FC Bayern wollte man den Titel noch nicht annehmen. „Es war ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft und wir wollen uns das nicht mehr nehmen lassen“, sagte FCB-Keeper Manuel Neuer.

Sein Trainer Hansi Flick sah es ähnlich. „Wir sagen nicht, die Saison ist gelaufen. Wir wollen in den letzten sieben Spielen die maximale Punktzahl holen“, erklärte der 56-Jährige und ergänzte: „Es war ein wichtiger Schritt, aber alles weitere wird sich dann zeigen.“

Photo: Imago

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Oliver Kahn zum stellvertretenden Vorsitzenden der ECA gewählt

Oliver Kahn zum stellvertretenden Vorsitzenden der ECA gewählt

2. Dezember 2021

News | Beim FC Bayern übernimmt er mittlerweile immer mehr Verantwortung, auch außerhalb des Rekordmeisters spielt Oliver Kahn eine gute Rolle. Der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG ist nun stellvertretender Vorsitzender der ECA.  Kahn stellvertretender Vorsitzender der ECA Die ECA (European Club Association) ist eine unabhängige Interessenvertretung der europäischen Fußballvereine. Auf einer Vorstandssitzung des […]

Hertha BSC | Bobic: „Spieler geben alles, aber allein“

Hertha BSC | Bobic: „Spieler geben alles, aber allein“

2. Dezember 2021

News | Herthas Geschäftsführer Sport Fredi Bobic hat in einem Gespräch mit DAZN den Trainerwechsel erklärt und zeitgleich die Spieler in die Pflicht genommen.  Bobic mit Appell an Hertha-Fans: „Haltet es aus“ In dem Format Matchday Feature von DAZN hat sich Fredi Bobic (50), Geschäftsführer Sport von Hertha BSC, zur Entlassung von Pal Dardai (45), […]

Corona-Beschlüsse | Zuschauergrenze in der Bundesliga: Das kommt auf die Profiklubs zu!

Corona-Beschlüsse | Zuschauergrenze in der Bundesliga: Das kommt auf die Profiklubs zu!

2. Dezember 2021

News | Einige Bundesländer haben bereits vorab reagiert, nun sind die Corona-Beschlüsse der Bundesregierung bekannt. Die aktuelle Corona-Welle soll gebrochen werden, Einschränkungen gibt es dementsprechend auch für den Profisport.  Bundesliga: Zuschauergrenze bei 15.000 Fans Die Bundesregierung informiert über die neuen Richtlinien zur Eindämmung der aktuellen vierten Welle des Coronavirus. Auch für die Profiklubs gelten neue […]


'' + self.location.search