Nach “Härtefall”-Affäre: Schalke 04 bezieht Stellung

3. Juni 2020 | News | BY Manuel Behlert

News | Am heutigen Mittwochnachmittag geriet der FC Schalke 04 in die Schlagzeilen, als man bei den Anhängern durch das Vorgehen bei Ticket-Rückerstattungen für Empörung sorgte. Nun reagierte der Verein. 

“Härtefall”-Thematik: Schalke 04 reagiert

Ein „Härtefallantrag“ sorgte für Aufregung, denn der Wert der Gutscheine, die man sich mithilfe dieses Antrags hätte auszahlen lassen können, wäre erst im Januar 2022 auf die Konten der Anhänger geflossen. Zudem hieß es, dass die Auszahlung dieses Ticket-Gegenwertes beschleunigt werden könne – aber nur, wenn es die „persönlichen Lebenszustände“ ermöglichen, diese müssten „unzumutbar“ sein. 

Nun reagierte der FC Schalke 04 mit einem offiziellen Statement. „Es steht außer Frage, dass Schalke 04 jeden Antrag von Fans, die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeiten wird. Es wird niemand Belege einreichen müssen, und es wird selbstverständlich niemand „kontrolliert“. In den Anschreiben an Fans und dem darin aufgeführten „Härtefallantrag“ hat Schalke 04 unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet – dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service Centers bei allen Fans in aller Form. Das hätten wir besser formulieren können und müssen“, heißt es seitens des Klubs. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Patrik STOLLARZ / AFP

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel