Nach Rückstand – Leipziger Unentschieden gegen Wolfsburg

News

News: RB Leipzig muss nach der Niederlage im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund den nächsten kleineren Dämpfer hinnehmen. Die „Roten Bullen“ verpassten einen Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg. Der Endstand lautete 2:2 (0:2).

Doppelpacker Philipp bringt Wolfsburg auf die Siegerstraße



 

Es war das Duell des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten und der Abschluss des vorletzten Spieltags der Fußball Bundesliga. Die Gastgeber mussten nach der Niederlage am Donnerstagabend ihre Köpfe freikriegen, während die Gäste durch den Patzer von Eintracht Frankfurt die Champions League quasi sicher hatten.

Nichtsdestotrotz waren es die „Wölfe“, die motivierter und griffiger ins Spiel gingen. Nach zwölf Minuten spielte Arnold Philipp an, der aus etwa 18 Metern Maß nahm und den Ball unhaltbar in den Winkel knallte. Zehn Minuten später scheiterte Weghorst mit einem Rechtsschuss am rechten Außenpfosten, Gulacsi wäre ohne Chancen gewesen.

Nach einer halben Stunde konnte auch RB, in Person von Nkunku, die erste Chance verzeichnen. Der Franzose setzte sich gegen die Hinterreihe durch, scheiterte jedoch am linken Oberschenkel von Casteels.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff bediente Ridle Baku von der rechten Seite Philipp im Zentrum. Der 27-Jährige schnürte mit einem Linksschuss ins lange Eck seinen Doppelpack.

Kluivert bringt Leipzig wieder ins Spiel

Nagelsmann reagierte zur Pause und brachte mit Angelino und Haidara gleich zwei neue Leute. In der 51. Minute war es aber Justin Kluivert, der Mbabu zunächst alt aussehen ließ und sein zweites Saisontor mit einem platzierten Linksschuss markierte. Mit Rückenwind durch den Anschlusstreffer erspielten sich die Gastgeber mehr Torchancen, doch sowohl Klostermann als auch Kluivert vergaben.

In der 78. Minute gingen Haidara und Otavio im Strafraum der Wölfe in einen Zweikampf. Schiedsrichter Zwayer entschied zunächst auf Freistoß für die Gäste, ehe sich der VAR einschaltete. Nach mehrmaligem Betrachten revidierte der Unparteiische seine Entscheidung und zeigte auf den Punkt. Sabitzer ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen.

Mit dem Endstand können unterm Strich beide Mannschaften einverstanden sein. RB ist offiziell Vizemeister, während der VfL die Champions League nun auch rechnerisch sicher hat.

Photo: imago

 

Hendrik Wiese

Aufgewachsen mit dem Spielstil von Bastian Schweinsteiger bevorzugt Hendrik spielerische Dominanz und technisch ansehnlichen Fußball. Seit Dezember 2019 ist er für 90PLUS unterwegs, bevorzugt im deutschen Oberhaus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

FC Schalke 04 | Schröder bestätigt: Kaufpflicht bei Zalazar

1. Dezember 2021

News | Wie Rouven Schröder, Sportdirektor des FC Schalke 04 mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar dem Verein aufgrund einer Kaufpflicht über 2022 hinaus erhalten. Zalazar: Schalke mit Kaufpflicht, Eintracht mit Rückkaufoption Wie Rouven Schröder am Mittwoch in einer Medienrunde (zitiert via kicker und Ruhr Nachrichten) mitteilte, bleibt Rodrigo Zalazar (22) dem FC Schalke 04 über den […]

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

Berlin plant Pilotprojekt zur Legalisierung von Pyrotechnik

1. Dezember 2021

News | In Berlin soll Pyrotechnik in Fußballstadien zukünftig erlaubt werden. Mit Sicherheitsleuten wird ein Konzept entwickelt, ehe eine Probephase startet. Berlin: Pyrotechnik unter Auflagen zukünftig erlaubt? Wie die Bild berichtet, soll in Berlin zukünftig ein Pilotprojekt starten, in dem ein Jahr lang die legale Verwendung von Bengalos und weiteren pyrotechnischen Effekten in Fußballstadien ausprobiert […]

Hertha BSC | Offiziell: Björkan erster Winter-Neuzugang

Hertha BSC | Offiziell: Björkan erster Winter-Neuzugang

1. Dezember 2021

News | Hertha BSC verstärkt zu Beginn des kommenden Jahres seinen Kader. Als Linksverteidiger stößt Frederik André Björkan vom F.K. Bodø/Glimt zur Mannschaft. Hertha BSC: Björkan kommt als Winterneuzugang aus Norwegen Bei Hertha BSC kehrt weiterhin keine Ruhe ein. Am Montag trennte sich der Klub von Trainer Pál Dárdai (45) und ersetzte ihn durch Tayfun […]


'' + self.location.search