Newcastle | Benitez übt Druck aus – Neue Spieler im Januar oder der Spanier geht im Sommer

22. Januar 2019 | News | BY Manuel Behlert

Rafael Benitez ist unzufrieden mit dem Kader, mit dem er bei Newcastle United arbeiten muss. Das ist keine Neuigkeit, sondern schon seit der vergangenen Saison der Fall. Der Spanier forderte mehrfach neue Spieler, die Vereinsführung stellte sich aber quer. Trotz einer erneuten Forderung im Winter tat sich bisher nichts. 

Neue Spieler – oder Benitez droht mit Konsequenzen

Wie der „Telegraph“ nun exklusiv berichtet droht Rafael Benitez nun mit Konsequenzen. Der Vertrag des Trainers läuft im kommenden Sommer aus und der Klub will diesen unbedingt verlängern. Schon seit mehreren Monaten versucht man Benitez, der gute Arbeit leistet, vor allem mit dem zur Verfügung stehenden Personal, von einer Verlängerung zu überzeugen. Grundsätzlich ist dieser auch bereit einen neuen Vertrag zu unterschreiben, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass man ihm einen konkurrenzfähigen Kader zur Verfügung stellt.

Nun setzt Benitez dem Verein die Pistole auf die Brust. Laut dem „Telegraph“-Bericht ist Benitez extrem unzufrieden, da er den Vereinsverantwortlichen bereits im Dezember eine Liste mit potenziellen Neuzugängen vorgelegt hat. Bisher hat sich aber, wie erwähnt, noch nichts getan – und kein Transfer steht unmittelbar bevor. 9 Tage bevor das Transferfenster schließt stehen die Chancen auf einen Transfercoup also sehr schlecht.

Deswegen hat Benitez für sich beschlossen, dass er, sofern der Klub in den kommenden Tagen nicht handelt, alle Angebote der „Magpies“ ablehnen und den Verein im Sommer verlassen will. Zwar würde der Spanier selbst gerne bleiben, aber eben nur unter Umständen, die ihm eine gute Arbeit ermöglichen. Zuletzt arbeitete Newcastle United an einer Verpflichtung von Miguel Almiron, doch Atlanta United fordert rund 30 Millionen Pfund. Dementsprechend muss man den Fokus wohl eher auf Leihgeschäfte legen, aber auch diese gestalten sich schwierig, wie im Fall von Martin Terrier, den Olympique Lyon nicht abgeben will. Auch die Fans haben sich bereits an die Vereinsführung gewandt und sind erstaunt darüber, dass anscheinend kein Budget zur Verfügung steht um die Wünsche des Trainers auch nur annähernd zu erfüllen. 

(Photo by Ian MacNicol/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel