Ex-Spieler Odriozola: „FC Bayern ist ein großer Klub, aber…“

Odriozola holte mit dem FC Bayern das Triple
Bundesliga

News | Alvaro Odriozola hat sportlich beim FC Bayern München nicht überzeugen, aber seine Trophäensammlung ordentlich auffüllen können. In einem Interview sprach er nun über seine Zeit beim deutschen Rekordmeister.

Odriozola: Schöne Zeit mit Makel beim FC Bayern

Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola (25) verbrachte in der Saison 2019/20 beim FC Bayern München rund sieben Monate, bevor seine Leihe endete und der vierfache Nationalspieler zu Real Madrid zurückkehrte. „Ich glaube, ich habe einen Rekord gebrochen: fünf Titel, zwei mit Madrid und drei mit Bayern“, teilte er im Interview mit der AS mit. Zusammen mit den Münchenern holte er das Triple und die Königlichen gewannen in der besagten Saison die Meisterschaft sowie die Supercopa.

Dennoch bezeichnete er die Spielzeit als „bittersüß“. Er habe zwar viel gelernt und die Zeit in München genossen, aber Odriozola hätte auch gerne mehr gespielt. Insgesamt kam er für beide Vereine in der Spielzeit auf nur zehn Einsätze.

Lob verteilte der 25-Jährige nicht nur an Hansi Flick (56), den er sehr wertschätzt, sondern auch an seine Ex-Kollegen Joshua Kimmich (26) und Robert Lewandowski (33). Der deutsche Nationalspieler habe eine beeindruckende Mentalität und Leidenschaft an den Tag gelegt, während der Stürmerstar „ein Tier vor dem Tor ist“. Er hob außerdem die Professionalität des 33-Jährigen hervor.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Odriozola vergleich FC Bayern mit Real Madrid

Wichtig für Odriozolas Integration in München sei David Alaba (29) gewesen. Dieser habe damals schon „etwas Spanisch gesprochen“. „Wir hatten ein großartiges Verhältnis“, erklärte der Rechtsverteidiger, der Alaba nach seinem Wechsel zu Madrid ein wenig geführt habe, bevor er per Leihe zur Fiorentina wechselte.

Im Interview ließ er sich auf einen Vergleich der beiden Klubs ein. „Natürlich ist Bayern ein großer Klub, aber es gibt auf der Welt keinen Klub wie Real Madrid„, teilte er mit. Alaba betonte vor wenigen Wochen ebenfalls, dass beim spanischen Hauptstadtklub „alles nochmal einen Tick größer“ sei. Der Österreicher betonte, dass er dies nicht despektierlich gegenüber seinem Ex-Klub meine.

(Photo by Miguel A. Lopes/Pool via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Werder Bremen: Hohes Preisschild für DFB-Knipser Füllkrug

Werder Bremen: Hohes Preisschild für DFB-Knipser Füllkrug

30. November 2022

News | Niclas Füllkrug ist spätestens seit seinem Treffer zum 1:1 gegen Spanien in aller Munde. Sein Verein Werder Bremen beobachtet den kometenhaften Aufstieg des DFB-Stürmers mit einem lachenden und weinenden Auge. Mit jedem Tor bei der WM 2022 in Katar sowie der Bundesliga steigert der gebürtige Hannoveraner seinen Marktwert. Jedoch erhöht dies auch die […]

90PLUS-Ticker: Die nächsten Entscheidungen in der Gruppenphase

90PLUS-Ticker: Die nächsten Entscheidungen in der Gruppenphase

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

Werder Bremen plant langfristige Vertragsverlängerung mit Ole Werner

Werder Bremen plant langfristige Vertragsverlängerung mit Ole Werner

29. November 2022

News | Werder Bremen ist in der Bundesliga aktuell frei von Abstiegssorgen. Jetzt plant der Verein eine langfristige Verlängerung mit Trainer Ole Werner – unter einer Bedingung. Werder Bremen bereitet Vertragsverlängerung vor Wie die Bild-Zeitung berichtet, arbeitet Werder Bremen aktuell an einer langfristigen Vertragsverlängerung mit Cheftrainer Ole Werner. Der Vertrag von Werner, der seit Ende […]


'' + self.location.search