Özil will bleiben – unter einer speziellen Bedingung!

News

Die Vertragsgespräche zwischen dem FC Arsenal und Nationalspieler Mesut Özil (28) dauern bereits einige Monate an. Noch immer ist kein Ende in Sicht. In einem Interview mit dem Kicker verrät der Spielmacher der Gunners nun, dass es bei den Verhandlungen nicht unbedingt um das Geld geht.

 

 

„Ich fühle mich sehr, sehr wohl bei Arsenal und habe meine Bereitschaft zur Verlängerung gegenüber dem Verein gezeigt. Die Fans wollen, dass ich bleibe. Jetzt liegt es nur noch am Klub.“

Das ist schonmal die elementare Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit. Özil ergänzt:

„Der Klub weiß, dass ich vor allem wegen Arsene Wenger hier bin, der mich geholt hat, dessen Vertrauen ich genieße. Der Klub weiß auch, dass ich erst einmal Klarheit haben möchte, was der Trainer macht.“

 

Mesut Özil macht seit seiner Ankunft in Nordlondon 2013 kein Geheimnis daraus, dass der französische Trainer, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, für seinen Wechsel verantwortlich war. Darüber hinaus verteidigte der deutsche Nationalspieler seinen Trainer des Öfteren in der Öffentlichkeit:

 

Auf die Vorwürfe von Thierry Henry, Alexis Sanchez und er würde den Verein wegen ihren Gehaltsforderungen hinhalten, reagiert Özil nüchtern:

 „Jeder hat das Recht, seine Meinung zu sagen, aber diese Aussagen interessieren mich nicht, sie treffen mich auch nicht. Solche Ex-Spieler oder andere Leute, die ihren Senf dazugeben, wissen ja nicht, was tatsächlich zwischen dem Verein und mir geredet wird.“

Nochmal also ein Indiz dafür, dass es wohl nicht nur um das Gehalt geht. Klar, der Spielmacher, dem bei den Gunners zweifelsohne eine Rekordgehalt winkt, würde das wohl kaum in der Öffentlichkeit zugeben, trotzdem: Die Zukunft von Arsene Wenger (67) ist wohl ein entscheidender Faktor bei den Vertragsgesprächen zwischen Arsenal und dem Edeltechniker aus Gelsenkirchen.

(Photo credit should read ADRIAN DENNIS/AFP/Getty Images)

Der Franzose, der seit über 20 Jahren an der Seitenlinie des FC Arsenal steht, betonte zuletzt, erst nach der Saison seine eigene Leistung bewerten zu wollen. Der Verein allerdings scheint seinem Trainer die Treue zu schwören, ein weiterer Zweijahresvertrag gilt als wahrscheinlich. Verlängert Wenger? Wir gehen davon aus!

Angesichts der Vertragsgespräche mit Mesut Özil (und vielleicht auch Alexis Sanchez?) könnte der Elsässer seinen Entscheidungsprozess vielleicht sogar etwas beschleunigen. Andererseits besteht eigentlich keine Eile. Özil ist bis 2018 an die Nordlondoner gebunden und könnte also problemlos eine Entscheidung seines Trainers abwarten – ein Risiko, dass die Verantwortlichen des FC Arsenal aber wohl nicht eingehen wollen.

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Spielfrei in Katar, DFB in Unruhe

90PLUS-Ticker: Spielfrei in Katar, DFB in Unruhe

7. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 7. Dezember 2022. Das Achtelfinale der WM 2022 ist vorüber, die Spiele für das Viertelfinale stehen fest. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 07. Dezember Die Achtelfinalpartien bei der WM 2022 sind vorüber. Immer mehr Auswahlmannschaften können sich also jetzt auf die Analyse konzentrieren. […]

Bellingham zu PSG? Al-Khelaifi: „Jeder will ihn, ich werde das nicht verheimlichen“

Bellingham zu PSG? Al-Khelaifi: „Jeder will ihn, ich werde das nicht verheimlichen“

7. Dezember 2022

News | Der Präsident von Paris Saint-Germain, Nasser Al-Khelaifi, hält Jude Bellingham für einen „erstaunlichen Spieler“ und gibt zu, dass „jeder“ den Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund verpflichten möchte. Al-Khelaifi: Bellingham „ist einer der besten Spieler des Turniers“ Angesprochen auf Jude Bellingham (19) kommt Nasser Al-Khelaifi (49) gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. „England kann […]

Roland Virkus bilanziert: Ballbesitz und eine eine gute Organisation

Roland Virkus bilanziert: Ballbesitz und eine eine gute Organisation

6. Dezember 2022

News | Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Roland Virkus bilanziert die bisherige Saison. Er freut sich über zwei Erfolgsgeschichten, ärgert sich aber immer noch über einen Oktoberabend in Darmstadt. Roland Virkus: „Wir dürfen uns nicht auf die Spielweise des Gegners einlassen“ Roland Virkus (56), Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, bilanziert in einem Interview auf der Homepage des Klubs […]


'' + self.location.search