Premier League Vorschau | Manchester United vs Crystal Palace – Nächste Martial-Show?

Vorschau

Trotz verbesserter Leistungen in den letzten Wochen hat der englische Rekordmeister den Anschluss an die Spitzengruppe immer noch nicht herstellen können. Aus diesen Gründen ist ein Heimsieg gegen die Gäste aus London absolute Pflicht. Können die „Red Devils“ nach fast einem Monat Abwesenheit aus dem Old Trafford an ihren „Mini“-Lauf vor der Länderspielpause anknüpfen?

Anstoß der Partie ist am Samstag, 16:00 Uhr. Die Partie ist im Re-Live auf DAZN (ab 23 Uhr) zu sehen.(Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat)

 

Manchester United

Nach der Mega-Krise im späten September hat United wieder etwas die Kurve bekommen. Als ausschlaggebend kann dafür der 3:2 Erfolg gegen Newcastle United nach einem 0:2 Rückstand gesehen werden. Daraufhin kassierte man bei dem noch ungeschlagenen Chelsea erst in der 96. Minute den 2:2 Ausgleichstreffer. In den nächsten beiden Partien gegen Everton und bei Crystal Palace sammelte die Mannschaft von Trainer José Mourinho insgesamt sechs Punkte durch je zwei 2:1 Siege. Die absoluten Grenzen bekam man dann allerdings im Manchester-Derby aufgezeigt, als Titelverteidiger City den Gegner beim 3:1 nach Belieben dominierte. Somit liegt United weiterhin mit 20 Punkten lediglich auf dem achten Platz. Der Rückstand auf die Champions League-Plätze beträgt aktuell sieben Punkte.

Trotz dieses Zustandes sitzt Mourinho wieder etwas fester im Sattel, die Zusammenarbeit zwischen der Truppe und dem Portugiesen scheint wieder besser zu funktionieren: United lag in jedem Spiel mit Ausnahme der Everton-Begegnung zurück und nahm, außer gegen den Stadtrivalen, immer noch etwas Zählbares mit. Auch in der Champions League bei Juventus Turin konnte man beispielsweise einen Rückstand in einen, wenn auch sehr glücklichen, Sieg drehen.

Das Gesicht des Aufschwungs ist zurzeit ganz klar Anthony Martial. Der Franzose hat in jedem der oben erwähnten Liga-Spiele getroffen und dürfte langsam auch seinen ewigen Kritiker Mourinho von seinen Qualitäten überzeugt haben. Die Gelbsperre von Luke Shaw fällt dagegen heute schwer ins Gewicht, für ihn wird wohl Ashley Young auf die linke Seite gezogen, während Neuzugang Diogo Dalot voraussichtlich seine erste Partie in der Premier League auf der gegenüberliegenden Flanke bestreiten wird.

(Photo ALAIN GROSCLAUDE/AFP/Getty Images)

 

Crystal Palace

Genau so grau, wie der momentane Spätherbst, ist die Situation bei Crystal Palace: Die Mannschaft von Trainer Rod Hodgson konnte in der laufenden Runde erst zwei Siege feiern – und der letzte Dreier liegt bereits mehr als zwei Monate zurück! In den sieben Partien seitdem wurden lediglich zwei Zähler gesammelt. Demgegenüber stehen fünf Pleiten. Die Londoner sind mit nur acht Punkte nach zwölf Partien wohl im Abstiegskampf angekommen. Mit Aufsteiger Cardiff City, welcher zurzeit auf dem ersten Abstiegsplatz steht, ist man punktgleich.

Dass in der Mannschaft durchaus Qualitäten vorhanden sind, war kürzlich bei dem 2:2 gegen Arsenal zu sehen. Der Gegner im Derby war zuvor mehrere Spiele hintereinander siegreich gewesen. Groß aufbauen ließ sich auf diesen Erfolgserlebnis aber nicht: Nur wenige Tage später schied Palace im Carabao Cup gegen den Zweitligisten Middlesbrough aus.

Die „Cherries“ sind nach wie vor extrem abhängig von ihrer „Lebensversicherung“ Wilfried Zaha, welcher mit drei Treffern und zwei Vorlagen an mehr als der Hälfte der bisher erzielten acht Tore verantwortlich war. Der Flügelstürmer wird bei seiner Rückkehr ins Old Trafford, wo er von 2013 bis 2015 eine trostloses Dasein auf der Tribüne erlebte, mit Sicherheit besonders motiviert sein. Die kommenden Wochen werden extrem wichtig für den Verein: Im Dezember stehen gleich sieben Spiele in der Premier League an. Dann wird sich wahrscheinlich abermals entscheiden, ob der Verein erneut Zittern in der Rückrunde bevorsteht.

(Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

 

Prognose

Die Form der Gäste in den letzten Wochen spricht nicht unbedingt für eine große Überraschung. Auf der anderen Seite wussten die Gastgeber bisher kaum im heimischen Stadion zu überzeugen. Jedoch sollte gegen Palace nichts anbrennen: Die drei Punkte werden im Old Trafford bleiben, die aufsteigenden Verfassungs Uniteds setzt sich somit fort.

 

Mögliche Aufstellungen

Manchester United: De Gea – Dalot, Smalling, Lindelöf, Young – Fred, Matic, Pogba – Mata, Alexis, Martial

Crystal Palace: Hennessey – Wan-Bissaka, Kelly, Tomkins, Van Aanholt – McArthur, Kouyaté, Milivojevic, Schlupp – Zaha, Townsend

(Photo by Christian Kaspar-Bartke/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Modeste bringt Köln den Sieg in Stuttgart, Drama in Regensburg

DFB-Pokal | Modeste bringt Köln den Sieg in Stuttgart, Drama in Regensburg

27. Oktober 2021

News | Den vierten Teil der 2. DFB-Pokal-Runde absolvierten einige namhafte Vereine. Der 1. FC Köln setzte sich beim VfB Stuttgart durch. Hansa Rostock verspielte einen Zwei-Tore-Vorsprung in Regensburg, gewann aber nach spektakulärem Spielverlauf. DFB-Pokal: Rostock legt früh vor, Hannover geht in Front Drei Partien standen neben dem denkwürdigen Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern auf dem Programm. […]

Fürth | Azzouzi stärkt Leitl: „Bei uns liegt es nullkommanull am Trainer“

Fürth | Azzouzi stärkt Leitl: „Bei uns liegt es nullkommanull am Trainer“

27. Oktober 2021

News | Die SpVgg Greuther Fürth legte einen kapitalen Fehlstart hin. Dennoch steht Trainer Stefan Leitl nicht auf der Kippe, wie Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi klarstellte. Fürth-Sportchef Azzouzi über Negativserie: „Brauchen jetzt noch nicht vom Abstieg sprechen“ Die SpVgg Greuther Fürth bot beim Gastspiel in Leipzig die wohl stärkste Halbzeit der laufenden Saison. Am Ende führte […]

HSV | Investor Kühne distanziert sich: „Habe mich innerlich verabschiedet“

HSV | Investor Kühne distanziert sich: „Habe mich innerlich verabschiedet“

27. Oktober 2021

News | Die Beziehung zwischen dem HSV und Klaus-Michael Kühne stand in den letzten Jahren unter keinem guten Stern. An eine Besserung glaubt der Milliardär nicht mehr. Kühne über den HSV: „Es macht keinen Spaß mehr“ Der Hamburger SV enttäuschte seine Fans in den vergangenen Jahren auf ganzer Linie. Eine unglückliche Rolle spielte dabei auch Klaus-Michael Kühne […]


'' + self.location.search