PSG | Nach Champions League Aus – Schicksal von Emery wohl besiegelt

7. März 2018 | Champions League | BY Chris McCarthy

Es sollte die Saison werden, in der Paris Saint-Germain zumindest ein bedeutendes Wort um den Henkelpott der Königsklasse mitsprechen sollte. Doch nach einer schwachen Leistung im Rückspiel scheiterten die Franzosen bereits im Achtelfinale an Real Madrid. Dies dürfte den Trainer nun den Job kosten…

 

Schicksal besiegelt?

Als Marco Verratti beim Stand von 1:0 für Real Madrid, die Königlichen hatten bereits das Hinspiel mit 3:1 für sich entschieden, seinen Platzverweis provozierte, hatte auch Scheich Tamim bin Hamad al-Thani genug gesehen. Der Besitzer von Paris Saint-Germain verließ bei seinem ersten Besuch seit fast einem Jahr in der 66. Minuten den Prinzenpark.

Das hatten sich die Verantwortlichen, trotz der 14 Punkte Vorsprung in der heimischen Ligue 1 und des schweren Gegners im Achtelfinale, sicherlich anders vorgestellt. Da der Kader im Sommer wieder kostspielig verstärkt wurde und der erhoffte Erfolg in Europa ausblieb, ist es nun wie so oft der Trainer, der um seinen Job bangen muss.

Nach der Partie sagte PSG-Präsident Al Khelaifi zu Canal+: “Wir werden uns beruhigen, wir werden uns intensive Gedanken machen und dann eine Entscheidung treffen.” Die gut informierte L’Équipe setzt heute noch einen drauf. Sofern nicht etwas Unerwartetes passiert, so das Sportmagazin, werde das Ausscheiden aus der Champions League wohl das Schicksal von Unai Emery besiegeln….

(Photo PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP/Getty Images)

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.


Ähnliche Artikel