Schalke | Peters-Aus: Neuverteilung der Kompetenzen im Vorstand?

8. Juni 2020 | News | BY Marius Merck

News | Das Aus von Peter Peters (62) beim FC Schalke 04 sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen. Durch den Abgang könnte es zu einer völligen Neuverteilung der Kompetenzen im Vorstand kommen.

Schalke: Zukünftiger Finanzvorstand nur darauf fokussiert?

Der langjährige Finanzvorstand Peters verließ den Verein in der vergangenen Woche nach fast drei Dekaden. Daher bestehen laut der “Bild” im Aufsichtsrat von Schalke entsprechende Vorstellungen, die Kompetenzen im Vorstand völlig neu zu sortieren. So könnte beispielsweise Jochen Schneider (49) der neue “starke Mann” des Vorstand werden. Nach Angaben des Blattes soll er Vorstandssprecher werden, neben dem Bereich Sport auch noch den der Kommunikation erhalten.

Die Öffentlichkeitsarbeit würde aus dem Bereich von Marketing-Vorstand Alexander Jobst (47) entnommen werden. Dieser soll dafür zu seinem Kerngeschäft Marketing noch die Organisation des Konzerns übernehmen. Die Organisation war bisher im Bereich des Finanzvorstands verortet. Durch die Herausnahme könnte sich der Nachfolger von Peters völlig auf diesen Bereich konzentrieren, was bei einem Schuldenberg von rund 200 Millionen Euro keine schlechte Idee sein dürfte.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel