Guirassy muss verletzt vom Feld – Guinea hofft auf schnelles Comeback

9. Januar 2024 | Nationalmannschaften | BY Antonio Riether

Torjäger Serhou Guirassy hat sich wenige Tage vor Beginn des Afrika-Cups am Knie verletzt. Nun hofft ganz Guinea auf ein rasches Comeback des Angreifers vom VfB Stuttgart.

Serhou Guirassy: VfB-Stürmer muss bei Guinea-Testspiel verletzt vom Feld

Am Samstagabend startet der Afrika-Cup in der Elfenbeinküste, die teilnehmenden Teams bereiten sich darum intensiv auf das Turnier vor. In den vergangenen Tagen wurden einige Testspiele abgehalten, bei denen es teilweise zu intensiv zur Sache ging. Das musste vor allem der Stuttgarter Knipser Serhou Guirassy spüren, der sich am Montag beim 2:0-Sieg im Vorbereitungsmatch seiner guineischen Nationalmannschaft gegen die nigerianische Auswahl am Knie verletzte. Nun hofft der Verband Guineas auf eine rasche Genesung des 27-Jährigen.



Nach 27 Minuten war das Freundschaftsspiel in Abu Dhabi für den Angreifer des VfB Stuttgart beendet. Guineas Nationaltrainer, der ehemalige Arsenal- und PSG-Profi Kaba Diawara, äußerte sich nach der Partie optimistisch über den Gesundheitszustand seines Stürmers. Die Nation müsse allerdings die Fitness des Stürmers abwarten, betonte der 48-Jährige. „Er wurde ausgewechselt, um jedes Risiko zu vermeiden“, sagte Diawara nach dem Testspielsieg. „Wir wissen nicht, wie ernst es jetzt ist, aber es sieht nicht allzu ernst aus. Ich kann nur hoffen, dass es nichts Ernstes ist.“

Aktuelle News und Storys zum internationalen Fußball

Am kommenden Montag, den 15. Januar, startet Guinea mit dem ersten Gruppenspiel gegen Kamerun in das prestigeträchtige Turnier. Ob er gegen die „unzähmbaren Löwen“ bereits wieder zurückkehrt, ist noch nicht genau absehbar. Sein Ausfall würde der guineischen Nationalelf angesichts seiner derzeitigen Form ohne Frage schmerzen, in dieser Saison erzielte er bereits 17 Bundesliga-Tore, hinzu kommen zwei Treffer im DFB-Pokal.

(Photo by THOMAS KIENZLE / AFP)