Wegen Pogba – Mourinho über Pep und Raiola: „Einer lügt!“

News

Pep Guardiola hatte im Vorfeld des Manchester-Derbys mit seinen Aussagen über Paul Pogba für gewaltige Irritationen gesorgt. Jose Mourinho findet dafür recht eindeutige Worte.

 

Nur „Mind Games“ von Pep?

In den letzten Wochen hatte der berüchtigte Berater Mino Raiola den Trainer von Manchester City mehrmals öffentlich attackiert. So bezeichnete der Agent von Spielern wie Paul Pogba, Henrikh Mkhitaryan oder Zlatan Ibrahimovic den Katalanen als einen „Feigling“ und „Hund“. Guardiola wurde im Vorfeld des Manchester des Derbys zu den Beleidigungen befragt und nutzte diese für einen Konter: Raiola habe ihm vor zwei Monaten erst Mkhitaryan und Pogba angeboten – und dies obwohl er eben jene Bezeichnungen trage.

Dass der Armenier mittlerweile bei Arsenal spielt und somit im Januar zum Verkauf stand, war natürlich bekannt – der Teil mit Pogba überraschte dann doch. Dem Franzosen und Mourinho wird seit Monaten ein schwieriges Verhältnis nachgesagt. Im Herbst war er für seinen Coach noch „der beste Mittelfeldspieler der Welt“, in der Rückrunde zog der Portugiese ihm mehrmals Eigengewächs Scott McTominay vor. War das Verhältnis angekratzt, gerade wegen dem angeblichen Vorfall aus dem Januar? Oder hat Guardiola einfach nur die Aussagen Raiola genutzt, um vor dem Stadtduell zu provozieren?

(Photo by PAUL ELLIS/AFP/Getty Images)

Man wird dies wohl nicht in nächster Zeit herausfinden, Mourinho hat zu dieser Thematik allerdings eine eindeutige Meinung. Der „Telegraph“ zitiert den Portugiesen folgendermaßen:

„Guardiola sagt das eine, der Berater sagt das andere – also sagt einer von den beiden die Wahrheit und der andere nicht. (…) Mich interessiert ehrlich gesagt nicht, welcher der beiden der Lügner ist.“

Das Derby im Etihad am Samstagabend entschied United nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 für sich und vertagte die geplante Meisterfeier der „Citizens“ erstmal um eine Woche nach hinten. Paul Pogba war mit einem Doppelpack der spielentscheidende Mann. Die Aussagen von Mourinho dürften allerdings deutlich schärfer ausgefallen sein, hätte sein Team die gestrige Partie verloren.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

VfL Wolfsburg – Ungeklärte Zukunft bei Schmadtke und Kohfeldt

VfL Wolfsburg – Ungeklärte Zukunft bei Schmadtke und Kohfeldt

20. Januar 2022

News: Nach dem vierten Tabellenplatz in der vorherigen Saison, kämpft der VfL Wolfsburg in dieser Spielzeit um den Klassenerhalt. Die Zukunft von Jörg Schmadtke und Florian Kohfeldt ist weiter ungewiss. VfL Wolfsburg – Keine Tendenz bei Schmadtke Der Aufsichtsratchef des VfL Wolfsburg, Frank Witter (63), stellte sich am heutigen Donnerstag beim „kicker“ den Fragen bezüglich […]

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf wechselt auf Leihbasis zu Swansea City

Borussia Mönchengladbach: Hannes Wolf wechselt auf Leihbasis zu Swansea City

20. Januar 2022

News | Borussia Mönchengladbach gibt Hannes Wolf bis zum Ende der aktuellen Saison auf Leihbasis an den englischen Zweitligisten Swansea City ab. Nach knapp drei Monaten ohne Einsatz soll der 22-Jährige dort Spielpraxis sammeln. Auf Leihbasis: Hannes Wolf wechselt von Borussia Mönchengladbach zu Swansea City Wie Borussia Mönchengladbach am Donnerstag auf der vereinseigenen Website mitteilte […]

Hertha BSC offenbar an Demirovic vom SC Freiburg interessiert

Hertha BSC offenbar an Demirovic vom SC Freiburg interessiert

20. Januar 2022

News | Auf der Suche nach Verstärkungen für den Sturm hat Hertha BSC offenbar Ermedin Demirovic vom SC Freiburg im Visier. Der 23-Jährige soll mit seiner sportlichen Rolle im Breisgau nicht zufrieden sein. Hertha BSC mit Interesse an Stürmer Ermedin Demirovic vom SC Freiburg Wie die Bild berichtet, bekundet Hertha BSC Interesse an Ermedin Demirovic […]


'' + self.location.search