Werder Bremen: Spieler von Kohfeldt enttäuscht

18. Dezember 2019 | News | BY Damian Ozako

News | Werder Bremen steckt tief in der Krise und ist mittlerweile auf den Relegationsrang abgestürzt. Die Mannschaft wirkt hilflos und hat viel Kritik auf sich gezogen. Aus Bremen hört man nun, dass so mancher Spieler von Trainer Kohfeldt enttäuscht sei.

Bremen: Kritik wächst

Gegen Mainz 05 lag Werder Bremen vor heimischem Publikum nach 19 Minuten bereits mit 0:3 hinten. Am Ende wurde es eine 0:5-Klatsche und es machte sich Ratlosigkeit in der Hansestadt breit. Der Auftritt sei “in allen Belangen indiskutabel” gewesen, wie der “Kicker” Kohfeldt zitiert. Er habe “keine Erklärung” dafür. Dass die Mannschaft sich abseits des Platzes immer gegenseitig pushe, aber dann, wenn es ernst wird, sich ohne Gegenwehr abschießen lasse, ist für Manager Baumann besonders schlimm. Er nannt es “Alibi-Gekicke”, das “nicht nachvollziehbar und nicht zu aktzeptieren” sei. Kapitän Moisander gab zu, dass die Führungsspieler in Bremen aktuell zu wenig bringen und nicht das leisten würden, was gefordert sei. Ein bedenkliches Signal.

Von Kohfeldt enttäuscht

Der “Kicker” berichtet weiter, dass mittlerweile einzelne Spieler in Bremen von Trainer Kohfeldt enttäuscht seien. Zuletzt setzte er auch Mannschaftsrats-Mitglieder wie Nuri Sahin oder Sebastian Langkamp auf die Bank. Moisander lief angeschlagen auf, während Konkurrenten wie Marco Friedl und Christian Groß fit auf der Bank Platz nehmen mussten. Es sind Maßnahmen wie diese, die anscheinend für Unmut sorgen. Am Samstag geht es für Bremen zum Kellerduell nach Köln.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo by CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel