Bundesliga | Schwarz angefressen, Arnold stolz auf die Mannschaft: Die Stimmen

18. März 2023 | Trending | BY Manuel Behlert

News | Am Samstagnachmittag ging es in der Bundesliga vorwiegend um den Kampf gegen den Abstieg. Schalke holte einen späten Punkt in Augsburg, Bochum einen wichtigen Sieg gegen RB Leipzig. 

Bundesliga: Die Stimmen der Samstagsspiele

Der FC Augsburg spielte gegen Schalke 04 nur Remis. Die Königsblauen bleiben in der Rückrunde weiter ungeschlagen, der FCA konnte sich nicht von unten absetzen. „Es ist ärgerlich, dass es nicht gereicht hat, umso mehr, wenn du so spät noch einen Elfer bekommst, den man geben kann. Aber da unten zählt jeder Punkt“, resümierte Augsburg-Profi Arne Maier nach der Partie. Trainer Thomas Reis vom Gast aus Gelsenkirchen war froh über den Punktgewinn: „Wir sind natürlich froh, dass wir am Ende noch etwas mitgenommen haben.“



In Stuttgart verlor der VfB knapp mit 0:1 gegen Wolfsburg. „Chancen waren da, nach dem 0:1 haben wir das Spiel gemacht, aber aus unseren Chancen zu wenig gemacht“, teilte Neu-Nationalspieler Josha Vagnoman nach der Partie mit. Stuttgart war aber lange nicht zwingend genug. Maximilian Arnold, Kapitän des VfL Wolfsburg, sah nicht derart viele Stuttgarter Chancen: „Wir haben außer einem guten Schuss wirklich wenig zugelassen. Ich bin stolz auf die Mannschaft und wie sie alles wegverteidigt hat. Jetzt fahren wir glücklich nach Hause.“

Alles rund um die Bundesliga findet ihr hier 

Die TSG Hoffenheim feierte unterdessen ihren ersten Sieg unter Trainer Pellegrino Matarazzo. „Wir sind sehr vorsichtig ins Spiel gekommen. Mit dem Führungstreffer sind wir gewachsen. Ich freue mich für die Mannschaft, dass sie sich belohnt hat“, so der Trainer nach dem Spiel. Sein Gegenüber, Sandro Schwarz, bewertete die 0:3-Niederlage wie folgt: „Es war eine völlig verdiente Niederlage. Wir haben keine gute Leistung gezeigt und Geschenke verteilt. Die Elfmeter waren eindeutig. Danach haben wir keine gute Reaktion gezeigt.“ (mit sid)

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel