Hofmann: „Das kotzt einen ehrlich gesagt an“ – Die Stimmen zum Bundesliga-Nachmittag

Bundesliga Gladbach
News

News | Der Fußballnachmittag in der Bundesliga war durchaus unterhaltsam. Zwischen Hoffenheim und Dortmund fielen fünf Tore, diese schoss Bayer 04 Leverkusen gegen Augsburg alleine. 

Bundesliga: Die Stimmen zum Samstagnachmittag

Die TSG Hoffenheim und Borussia Dortmund lieferten sich ein packendes Spiel in der Bundesliga. Mit 2:3 unterlagen die Gastgeber dem BVB, die Kraichgauer scheiterten dabei vor allem an der eigenen Chancenverwertung. Marco Reus, Kapitän des BVB, lobte den Gegner bei Sky: „Wir sind richtig gut reingekommen, dann sind wir aber zu passiv geworden. Sie sind auch spielerisch sehr, sehr gut, besetzen jede Schnittstelle. Da haben wir zu wenig Druck drauf bekommen. Nach der Umstellung wurde es dann besser, da sind wir mehr Mann gegen Mann gegangen. Wir sind froh, ein wichtiges Spiel gewonnen zu haben.“

Manuel Akanji, Verteidiger des siegreichen Teams, hob hervor, die wichtig es ist, solche Spiele für sich zu entscheiden. „Wir haben gute Spiele und weniger gute Spiele. Wichtig ist, auch die schwächeren Spiele zu gewinenn. Wir haben das miteinander besprochen, heute war schonmal ein guter Schritt und nach der kurzen Pause müssen wir da weitermachen.“

Weitere News und Berichte rund um die Bundesliga 

Schlechter als bei Borussia Dortmund sieht es bei den Fohlen aus Mönchengladbach aus. Mit 1:2 unterlag das Team Union Berlin und steckt weiterhin mitten in der Krise. „Das ist nicht gut genug, was wir momentan alle in der gesamten Defensivarbeit machen. Das betrifft nicht nur die Abwehrkette. Wir müssen das zusammen besser hinkriegen, wir waren eigentlich am Drücker, sind aber dann nicht hellwach. Wir schenken das Spiel her, das kotzt einen ehrlich gesagt an“, resümierte Jonas Hofmann die Partie.

Gladbach Bundesliga Kruse

(Photo by Lukas Schulze/Getty Images)

Max Kruse, der mit einem Doppelpack das Spiel für Union entschied, will noch nicht von den ganz großen Zielen sprechen: „Heute hatten wir etwas mehr Glück. Nach 20 Spielen 34 Punkte zu haben, ist aber sehr gut, d as kann nicht nur Glück sein. Da können wir dem ganzen Klub nur gratulieren, was wir hier für eine gute Arbeit machen. Hier wird keiner überheblich, wir sind froh, dass wir so weit oben stehen, aber wir haben noch sehr schwere Aufgaben vor uns.“ Adi Hütter, Trainer der Fohlen, ärgerte sich enorm: „Union Berlin hat mit einer einzigen Torchance es geschafft, als Sieger vom Platz zu gehen. Wir haben die Niederlage nicht verdient. Das Ergebnis ist sicherlich frustrierend, die Leistung hat das nicht hergegeben.“

Zentner enttäuscht, Hradecky lobt die „Gier“

Mainz 05 verlor mit 1:2 bei Greuther Fürth und zeigte kein allzu gutes Spiel. Das Fehlen von Trainer Bo Svensson war für Torhüter Robin Zentner kein Grund, warum dieses Spiel verloren wurde: „Auf dem Platz müssen wir es regeln. Trainer und Co-Trainer sprechen eine Sprache, wir sind verantwortlich auf dem Feld. Wir haben es heute nicht geschafft, das Spiel zu gewinnen.“

Bayer 04 Leverkusen gewann gegen den FC Augsburg deutlich mit 5:1. „Mir hat gefallen, wie die Einstellung war, nach dem 2:1 haben wir eine gute Gier auf dem Platz gezeigt, haben weiter gespielt und das 3:1, 4:1 gemacht. Kompliment an die Mannschaft, das war sehr gut heute“, zeigte sich Bayer-Torhüter Lukas Hradecky sehr zufrieden.

Das letzte Spiel am Nachmittag fand zwischen Freiburg und Stuttgart statt. Der VfB verlor auswärts mit 0:2. „Das ist kein 100 %iger Elfmeter, aber der Gegenspieler geht auch aktiv zum Ball, der Spieler wird getroffen, ich verstehe nicht, warum das zurückgenommen ist“, so Pellegrini Matarazzo, Trainer der Stuttgarter, zur strittigen Szene in der ersten Halbzeit. Sein Gegenüber, Christian Streich, sah das anders. „Zum Glück werden solche Elfmeter zurückgenommen!“

(Photo by Lukas Schulze/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

20. Mai 2022

News | Nach der unerwarteten Entlassung von Marco Rose berichten verschiedene Medien übereinstimmend über seinen Nachfolger als Trainer von Borussia Dortmund. Wenig überraschend soll es Edin Terzic sein.  BVB: Edin Terzic wohl neuer Trainer Edin Terzic (39) folgt wohl auf Marco Rose (45) und wird Trainer von Borussia Dortmund. Dies berichten übereinstimmend verschiedene Medien, unter […]

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

20. Mai 2022

Spotlight | Völlig überraschend hat der BVB am Freitag verkündet, dass Marco Rose und sein Trainerteam in der nächsten Saison nicht mehr die Geschicke an der Seitenlinie lenken werden. Der Verein gibt dabei keine gute Figur ab, findet Julius Eid. Marco Rose geht, neue Fragen kommen auf Nüchtern betrachtet muss man erst einmal die Fakten […]

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

20. Mai 2022

News | Paukenschlag in Dortmund! Borussia Dortmund und Marco Rose gehen ab sofort getrennte Wege. Das ist das Ergebnis einer Saisonanalyse, wie der Klub offiziell bestätigte.  BVB und Marco Rose trennen sich Nach nur einer Saison gehen Borussia Dortmund und Marco Rose getrennte Wege. Das gab der BVB heute offiziell bekannt. Diese Maßnahme ist das Ergebnis einer […]


'' + self.location.search