Dänemark | Hyballa verlässt Esbjerg fB und bestreitet Vorwürfe

Weiteres

News | Peter Hyballa ist nach gut zwei Monaten als Trainer des Esbjerg fB in der zweiten dänischen Liga zurückgetreten. Er verzichtet auf eine Abfindung und widerspricht Vorwürfen und Anschuldigungen gegen seine Person. 

Hyballa als Trainer von Esbjerg fB zurückgetreten

Peter Hyballa (45) ist nicht mehr Trainer des dänischen Zweitligisten Esbjerg fB. Nach einigen Unruhen im Verein und Anschuldigungen gegen seine Person entschied sich Hyballa dazu, die Reißleine zu ziehen. Vor knapp zwei Wochen war es zu dem Vorfall gekommen, dass 21 Spieler des Vereins dem 45-Jährigen in einem offenen Brief ihr Misstrauen ausgesprochen hatten. Die Vorwürfe gegen seine Person bestreitet er gegenüber transfermarkt.de und verlässt den Verein ohne Abfindungszahlung.

„Was abgelaufen ist, ist eine Riesensauerei. Das war Rufmord. Es ist eine Hetzjagd gegen mich abgelaufen. Sogar meine Familie wurde bedroht. Die Amerikaner (amerikanische Besitzer des Vereins, Anm. d. Red.) wollten unbedingt, dass ich bleibe. Das alles hat aber einen Lauf genommen… Mit Rassismus und Verleumdung möchte ich nichts zu tun haben,“ erklärte Hyballa.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

„Über diesen offenen Brief habe ich gelacht. Die Spieler sagten: ‚Wir stehen unter Druck.‘ Ich meinte aber: ‚Wir verstehen uns doch.‘ Es war ein ganz komischer Film. Ich schlage doch keine Spieler, das ist doch Quatsch. Es geht auch um meinen Ruf, ich bin schockiert. Ich gehe auch ohne Geld. Ich lasse meine Familie nicht beleidigen. Und ich will die Ehre an mir selbst bewahren.“

Hyballa will es nun erstmal ruhiger angehen: „Erstmal will ich alles sacken lassen, das hat mich psychisch angegriffen, obwohl ich eine starke Persönlichkeit bin. Als Trainer bist du einfach alleine. Das war einfach nicht in Ordnung, was passiert ist. Wir Trainer sind keine Drecksware.“

Photo by Claus Fisker/Imago

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

Traoré mit Probetraining bei Dynamo Dresden

23. September 2021

News | Ibrahima Traoré könnte bald einen neuen Arbeitgeber haben. Traoré absolviert aktuell ein Probetraining bei der SG Dynamo Dresden. Traoré bald für Dresden auf dem Feld? Ibrahima Traoré (33) war viele Jahre lang regelmäßiger Bestandteil der Bundesliga-Spieltage. Zuletzt wurde sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach allerdings nicht verlängert, weshalb er momentan vereinslos ist. Wie Zweitligist […]

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

Aue | Kalig: Karriereende mit 28 Jahren

23. September 2021

News | Fabian Kalig vom FC Erzgebirge Aue hat mit 28 Jahren seine Karriere verletzungsbedingt beenden müssen. Der Innenverteidiger war seit zwei Jahren ohne Einsatz.  Kalig „stolz auf das, was ich erreicht habe“ Dass ein Profi seine Karriere bereits vor dem 30. Lebensjahr beendet ist ungewöhnlich. Nicht im Falle von Fabian Kalig (28). Der Innenverteidiger […]

Mit Assistent Gerland: Di Salvo wird neuer U21-Cheftrainer

Mit Assistent Gerland: Di Salvo wird neuer U21-Cheftrainer

23. September 2021

News | Der DFB präsentierte kurz nach dem Abgang von Stefan Kuntz mit Antonio Di Salvo einen neuen Chefcoach für die U21. Der vorherige Co-Trainer wird von Hermann Gerland unterstützt werden. U21: Bisheriger Co-Trainer Di Salvo folgt auf Kuntz Antonio Di Salvo (42) wird neuer Cheftrainer der deutschen U21-Nationalmannschaft. Der bisherige Assistent des in die Türkei […]


'' + self.location.search