Dárdai und Co.: Drei neue Corona-Fälle bei Hertha BSC

Dardai, Lukebakio (Hertha BSC)
News

News | Bei Bundesligist Hertha BSC wurden drei weitere Personen aus Trainerteam und Mannschaft positiv auf das Corona-Virus getestet. Der Rest des Teams begibt sich in Isolation, der Trainings- und Spielbetrieb kann damit ohne weitere Probleme fortgeführt werden. 

Hertha und Corona: „Werden diese Situation als Team annehmen“

Hertha BSC muss in den nächsten zwei Wochen ohne Cheftrainer Pál Dárdai (45), Co-Trainer Admir Hamzagić (35) und Flügelspieler Dodi Lukebakio (23) auskommen. Sowohl Dárdai, als auch Hamzagić und Lukebakio wurden bei Hertha BSC positiv auf das Corona-Virus getestet. Das gaben die Berliner auf ihrer Homepage bekannt. Da Co-Trainer und Vereinsikone Andreas Zecke Neuendorf (41) als Kontaktperson ersten Grades gilt, befindet auch er sich in häuslicher Quarantäne. Im Training und den anstehenden Partien wird Sportdirektor Arne Friedrich (41) die Mannschaft betreuen. Der ehemalige Bundesliga-Profi ist im Besitz der Trainer-A-Lizenz des DFB. „Wir werden diese herausfordernde Situation als Team annehmen und gemeinsam alles dafür tun, die nächsten Spiele erfolgreich zu bestreiten“, sagte Friedrich.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Kein Einfluss auf Trainings- und Spielbetrieb

Das Team wird sich in den nächsten zwei Wochen in eine behördlich angeordnete Isolation begeben und ein gemeinsames Quartier beziehen. Dieses soll lediglich zum Training und den Pflichtspielen verlassen werden. Zudem sollen täglich PCR-Tests durchgeführt werden. „Wir hatten nach Rücksprache mit unserem Hygienebeauftragen in der zurückliegenden Länderspielpause die Hygienemaßnahmen bereits nochmal verschärft“, erklärte Friedrich. „Jetzt sind wir aufgrund der aufgetretenen Fälle zu dieser Isolations-Maßnahme gezwungen“, fügte er hinzu.

Daher ist man bei Hertha ist davon überzeugt „mit maximalen Kontaktbeschränkungen und täglichen PCR-Testungen“ die „größtmögliche Sicherheit“ zu gewährleisten. Im Zeitraum der Isolation erwarten Hertha neben dem Abstiegskracher gegen den FSV Mainz 05 auch die Duelle gegen den SC Freiburg und den FC Schalke 04. Nachdem man bereits am letzten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf holen konnte, wird man auch in den kommenden Wochen punkten wollen.

Photo: nordphoto GmbH / Engler / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

19. Januar 2022

News | Brenden Aaronson nahm bei RB Salzburg eine starke Entwicklung, weshalb er in den Leipziger Fokus geriet. Nun trudelte auch ein Angebot von Leeds United ein. Leeds bietet 18 Millionen Euro für Aaronson – Salzburg lehnt ab Im vor rund einem Jahr wechselte Brenden Aaronson (21) aus den USA zu RB Salzburg. Seitdem bot er kontinuierlich […]

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

19. Januar 2022

News | Hannes Wolf hat bei Borussia Mönchengladbach einen schweren Stand. Aufwärts gehen soll es für ihn bei Swansea City. Swansea und Gladbach sind sich bei Hannes Wolf einig Nur eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft steht Hannes Wolf (22) bei Borussia Mönchengladbach schon wieder vor dem Abgang. Das seriöse Portal „The Athletic“ vermeldete, dass Swansea City […]

Bayer Leverkusen: Verteidiger Retsos vor Wechsel nach Italien

Bayer Leverkusen: Verteidiger Retsos vor Wechsel nach Italien

19. Januar 2022

News | Panagiotis Retsos spielt bei Bayer 04 Leverkusen aktuell keine große Rolle. Der Verteidiger könnte den Verein im Winter verlassen, Hellas Verona hat Interesse angemeldet.  Bayer Leverkusen: Retsos nach Verona? Panagiotis Retsos (23) spielt bei Bayer Leverkusen keine allzu große Rolle mehr. Der Verteidiger, der seit 2017 für die Werkself spielt, könnte den Klub […]


'' + self.location.search