Der 1.FC Köln verpflichtet Dejan Ljubicic

Ljubicic 1.FC Köln
News

News | Der 1.FC Köln befindet sich weiterhin mitten im Abstiegskampf. Dennoch laufen die Zukunftsplanungen bereits auf Hochtouren. Mit Dejan Ljubicic steht nun der erste Neuzugang fest.

1.FC Köln: Ljubicic kommt ablösefrei und ligaunabhängig aus Wien

Beim 1.FC Köln ist nach den Siegen gegen Leipzig (2:1) und in Augsburg (3:2) der Glaube an den Klassenerhalt zurückgekehrt. Sportdirektor Horst Heldt (51) setzte in den letzten sechs Saisonspielen auf Trainerroutinier Friedhelm Funkel (67). Im Sommer soll dann ein Neuanfang auf dem Posten des Übungsleiters her. Im Kader werden ebenfalls einige Veränderungen vorgenommen werden. Die Verpflichtung von Dejan Ljubicic (23) bestätigten die Geißböcke heute, nachdem der Kicker erstmals über den Transfer berichtete. Der defensive Mittelfeldspieler lässt seinen Vertrag bei Rapid Wien auslaufen und wechselt ablösefrei in die Domstadt. Er unterschrieb bis 2025 – sowohl für die 1. als auch die 2.Bundesliga.

 

Heldt zeigte sich sehr erfreut über den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit: „Er hat eine unglaublich starke Saison gespielt und Rapid Wien mit seinen 23 Jahren bereits als Kapitän aufs Feld geführt. Das weckt natürlich Interesse. Ab Sommer wird er uns mit seinen herausragenden Qualitäten im defensiven Mittelfeld verstärken.“ Ljubicic verbrachte bislang fast seine gesamte Karriere beim österreichischen Rekordmeister. Nun wagt er sich erstmals aus der Heimat hinaus.

„Das ist ein großer Traditionsklub, und unabhängig davon, in welcher Liga der FC spielen wird, hat mir Horst Heldt eine sehr gute Perspektive aufgezeigt. Das ist der nächste richtige Schritt für mich, um mich fußballerisch und menschlich weiterzuentwickeln“, so der auch international erfahrene Mittelfeldakteur. Er brachte es schon auf elf Europa-League-Einsätze und lief einst für die U21 Österreichs auf. Eine Nominierung für die A-Nationalmannschaft erreichte Ljubicic bislang noch nicht.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

8. Dezember 2022

News | Ellyes Skhiri ist einer der wichtigsten Spieler des 1. FC Köln. Der Tunesier, der auch an der WM in Katar teilnahm, steht aber nur noch bis zum Ende der Saison unter Vertrag.  Skhiri: Wechsel erst im Sommer Ellyes Skhiri (27) ist einer der wichtigsten Spieler beim 1. FC Köln. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte […]

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

8. Dezember 2022

News | Donata Hopfen ist von ihrem Amt bei der DFL zurückgetreten. Wieder einmal muss es zu einer Umstrukturierung kommen. Laut Bayern-Präsident Herbert Hainer soll sich Oliver Kahn auch aktiv mit einbringen.  Kahn soll die DFL stärken Die DFL muss sich wieder einmal umstrukturieren. Donata Hopfen, die erst Anfang des Jahres die Geschäftsführung angetreten hat, […]

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

8. Dezember 2022

News | Mittelfeldspieler Charles Aranguiz fehlt Bayer Leverkusen womöglich länger als gedacht. Grund sind anhaltende Wadenprobleme. Leverkusen: Aranguiz erst im neuen Jahr zurück Leverkusens Verletzungsprobleme verschärfen sich. Wie der kicker berichtet, handelt es sich bei den Wadenbeschwerden von Mittelfeldspieler Charles Aranguiz (33) um eine ernsthaftere Problematik. Deswegen wird der Chilene, der zuletzt Mitte Oktober für […]


'' + self.location.search