Bayern-Pleite mit Ansage, Lichter aus auf Schalke und eine ganz besondere Geste

Trending

Bundesliga Awards | Der 22. Spieltag in der Bundesliga ist vorüber und wieder einmal bot das Wochenende einiges an Gesprächsstoff. Der FC Bayern ließ erneut Federn, Wolfsburg und Frankfurt setzten ihren Höhenflug fort und Dortmund gewann das Derby. 

„Mit Ansage“-Award: Bayern-Niederlage in Frankfurt

Der FC Bayern musste am Samstagnachmittag bei Eintracht Frankfurt antreten. Schon im Vorfeld der Partie war zu erwarten, dass dies ein sehr schwieriges Spiel für den Rekordmeister wird. Die Hessen befanden sich nämlich in herausragender Form, Bayern bot wie beim 3:3 gegen Bielefeld einiges an und hatte zudem auch noch mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Die 1:2-Niederlage des Rekordmeisters in Frankfurt kam also durchaus mit Ansage.

(Photo by DANIEL ROLAND/POOL/AFP via Getty Images)

Dennoch war der Unterschied zwischen beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit immens. Frankfurt drückte, eroberte viele Bälle und der Rekordmeister kam kaum dazu, Ruhe in das Spiel zu bringen. Die 2:0-Führung nach einer guten halben Stunde war außerordentlich verdient, vor allem Amin Younes war nicht in den Griff zu bekommen. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild jedoch, Bayern übte mehr Druck aus, kam zum Anschlusstreffer. Doch nicht nur das, in der Schlussphase waren Chancen vorhanden, um die Partie sogar noch auszugleichen.

„Lichter aus“-Award: Schalke 04 nach dem Derby

Das Revierderby gegen Borussia Dortmund galt für den FC Schalke 04 als die Chance auf einen letzten Hoffnungsschimmer. Mit neun Punkten aus 21 Spielen gingen die Königsblauen in das Derby und begannen zumindest gegen den Ball recht ordentlich. Doch es zeigte sich auf dem Feld das Bild, das man in den letzten Wochen häufig sah: Schalke fehlte die Präzision im Spiel nach vorne und irgendwann setzte der Gegner entscheidende Akzente.

Das 1:0 für den BVB durch Jadon Sancho resultierte aus einem kapitalen Fehler von Benjamin Stambouli. Das 2:0 durch Erling Haaland war dann kurz vor der Halbzeit bereits die Entscheidung. Der Norweger traf per sehenswertem Seitfallzieher, Schalke konnte sich nicht mehr aus dem Loch befreien. Raphael Guerreiro und erneut Erling Haaland erhöhten noch auf 0:4. Die Folge: Schalke steht weiterhin mit neun Punkten auf dem letzten Platz, selbst der 17. Platz mit Mainz 05 ist schon acht Punkte entfernt. Die Lichter auf Schalke gehen langsam aus, der Abstieg ist kaum noch zu verhindern.

„Gesucht und gefunden“-Award: Sosa und Kalajdzic

Der VfB Stuttgart hat beim 1:0-Sieg in Köln wichtige drei Punkte eingefahren. In einem Spiel, in dem vor allem vom Gastgeber nicht genug im Offensivbereich kam, sorgte ein Duo, das sich sehr gut versteht, für die Entscheidung. Borna Sosa, der kroatische Linksverteidiger des VfB, ist für seine starken und präzisen Flanken von der linken Seite bekannt. Adressat ist oft der wuchtige Strafraumstürmer Sasa Kalajdzic.

So auch beim Treffer zum entscheidenden 1:0 für den VfB. Sosa brachte einen Freistoß von der linken Seite in die Mitte, die Flanke war perfekt getimt und Kalajdzic setzte sich durch. Sein Treffer entschied die Partie bereits, der 1. FC Köln konnte nicht mehr die ganz großen Druckphasen entwickeln.

Herangekämpft-Award: Mainz 05

Der FSV Mainz 05 hat sich unter Trainer Bo Svensson sichtlich stabilisiert. Auch gegen den Favoriten Borussia Mönchengladbach spielte Mainz ein gutes Auswärtsspiel. In der gesamten Partie waren die 05er griffig, boten nicht allzu viel an. Am Ende konnte die Svensson-Elf durch einen späten Treffer von Kevin Stöger mit 2:1 gewinnen, haben nun vier Punkte in den Auswärtsspielen gegen Leverkusen und Gladbach eingefahren.

(Photo by THILO SCHMUELGEN/POOL/AFP via Getty Images)

Mainz 05 hat sich also wieder an die Nichtabstiegsplätze herankämpfen können. Zehn Punkte aus fünf Spielen, Neuzugänge, die der Mannschaft sofort weiterhelfen und eine neue, gute Struktur unter Trainer Svensson verhelfen den Mainzern derzeit zu einer sehr guten Saisonphase. Der direkte Klassenerhalt scheint derzeit durchaus möglich zu sein, wenn die Mannschaft weiterhin so stabil agiert und regelmäßig ihre Punkte holt.

„Die eine Aktion“-Award: Grischa Prömel

In den letzten Wochen spielte Union Berlin gegen den Ball oftmals sehr ordentlich. Im Spiel nach vorne hatten die Köpenicker aber mehrfach Probleme. Der letzte Pass kam nicht, eine Offensivszene wurde zu ungenau ausgespielt oder der Abschluss passte einfach nicht. Das hatte zur Folge, dass die tollen Resultate nicht mehr in gewohnter Form eingefahren wurden. Oftmals fehlte diese eine, entscheidende Aktion.

Auch im Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg arbeitete die Elf von Trainer Urs Fischer wieder sehr gut gegen den Ball. Doch diesmal hatten die Köpenicker die eine Aktion, die den Unterschied machte. Diesmal kam eine Flanke an, diesmal konnte Grischa Prömel die Großchance per Kopf nutzen und die Führung erzielen. Der 1:0-Sieg in Freiburg bedeutet nun, dass Union 33 Punkte auf dem Konto hat und auf einem sehr guten siebten Platz steht.

„Mit dem Ball am Fuß“-Award: Niklas Lomb

Niklas Lomb ersetzt bei Bayer 04 Leverkusen derzeit den angeschlagenen Lukas Hradecky im Tor. Lomb fehlt einerseits die Spielpraxis, andererseits haben die Gegner erkannt, dass der Torhüter zumindest mit dem Ball am Fuß nicht allzu sicher ist. Auch der FC Augsburg lief Lomb zuweilen intensiv an, konnte sich dafür auch belohnen.

Nach gut fünf Minuten setzten die Gastgeber Lomb unter Druck, der hektisch wurde. In der Folge trat der Torhüter am Ball vorbei, Florian Niederlechner sagte danke. Der Angreifer der Gastgeber schoss den Ball in das leere Tor, das sorgte für die frühe Führung. Am Ende konnte die Werkself aber noch ausgleichen und zumindest einen Punkt mitnehmen.

Sonntagsschuss-Award: Marcel Sabitzer

Hertha BSC spielte am Sonntagmittag zuhause gegen RB Leipzig. Und der Hauptstadtklub erwischte einen guten Start, forderte den Favoriten aus Leipzig enorm. Hertha spielte solide nach vorne, hatte Gelegenheiten, beispielsweise durch eine gute Hereingabe von Krzysztof Piatek, der Dodi Lukebakio suchte. In Führung ging allerdings RB Leipzig, passenderweise durch einen Sonntagsschuss am Sonntagnachmittag.

Marcel Sabitzer kam in halblinker Position an den Ball, zog kurz nach innen und schoss aus großer Distanz auf das Tor. Der Ball entwickelte eine außerordentlich interessante Flugkurve, drehte sich noch nach Außen weg und schlug perfekt im langen Eck ein. Rune Jarstein im Tor der Gastgeber hatte keine Chance und musste zusehen, wie der Ball in die lange Ecke flog. Am Ende gewann RB mit 3:0 in Berlin und rückte bis auf zwei Punkte an den FC Bayern heran.

Sonder-Award: Die Geste von Amin Younes

Manchmal sagt ein Bild mehr als Worte.

(Photo by Ronald Wittek – Pool/Getty Images)

 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by Lars Baron/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

22. Juni 2021

News | Kevin-Prince Boateng könnte schon bald bei Hertha BSC unterschreiben. Der Mittelfeldmann soll als Leader kommen.  Kevin-Prince Boateng als Leader für Hertha BSC? Bei Hertha BSC soll auch in diesem Transferfenster noch einiges passieren. Die Berliner sind in der letzten Spielzeit trotz hoher Investitionen nur knapp am Abstieg vorbeigeschrammt. Nun soll die Mannschaft ein […]

Schaaf widerspricht Werder Bremen: „Ich bin total baff“

Schaaf widerspricht Werder Bremen: „Ich bin total baff“

22. Juni 2021

News | Werder Bremen und Thomas Schaaf werden getrennte Wege gehen. Der Meistertrainer meldet sich nun zu Wort und widerspricht seinem langjährigen Verein. Schaaf will Werder-Statement „nicht so stehen lassen“ Thomas Schaaf (60) und Werder Bremen verbindet eine lange und eigentlich innige Beziehung. Der Coach führte die Hanseaten zur letzten Meisterschaft in der Bundesliga, ist […]

BVB | Bürki-Wechsel zu Monaco geplatzt – Zorc: „Wenig Bewegung“

BVB | Bürki-Wechsel zu Monaco geplatzt – Zorc: „Wenig Bewegung“

22. Juni 2021

News | Roman Bürki wird den BVB wohl doch nicht in Richtung AS Monaco verlassen. Der Wechsel soll geplatzt sein. Weitere Angebote für den Torhüter gibt es derzeit nicht, wie Michael Zorc bestätigte. Nach geplatztem Monaco-Wechsel – Bürki könnte dem BVB auf der Tasche liegen bleiben Es sollte eigentlich ein reibungsloser Übergang werden. Gregor Kobel […]