Eberl-Verhandlungen: RB und FC Bayern einigen sich auf Ablöse

26. Januar 2024 | News | BY Antonio Riether

Dass Max Eberl zum FC Bayern wechseln wird, ist ein offenes Geheimnis. Einem Sky-Bericht zufolge sollen die Verhandlungen zwischen RB Leipzig und den Münchnern vor dem Abschluss stehen.

Max Eberl: Verhandlungen zwischen Leipzig und FC Bayern vor dem Abschluss

Als Sechsjähriger kam Max Eberl im Jahr 1979 erstmals zum FC Bayern, bei dem er sämtliche Jugendteams durchlief und sogar einmal in der Bundesliga auflief. Den Bayern blieb er bis zu seinem Wechsel zum VfL Bochum im Sommer 1994 treu. Nach 30 Jahren steht nun offenbar die Wiedervereinigung zwischen Eberl und dem deutschen Rekordmeister bevor. Der 50-Jährige, der bis Ende September als Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig tätig war, steht einem Bericht von Sky zufolge kurz vor einer Einigung mit den Münchnern.



Wie der Pay-TV-Sender erfahren hat, sollen die Verhandlungen vor einem Ende stehen. Demnach soll Eberl, der in Leipzig trotz seiner Freistellung vor vier Monaten noch einen Vertrag bis 2026 besitzt, für eine Ablösesumme in den Süden wechseln. Dem Bericht zufolge steht dabei eine Ablöse von vier bis fünf Millionen Euro im Raum. Nach der Einigung dürfte der Vertrag in Leipzig aufgelöst werden, ehe Eberl einen neuen Kontrakt bei seinem Jugendklub unterzeichnet.

Mehr News und Storys rund um die Bundesliga

Der Niederbayer wird dem Vernehmen nach künftig neuer Sportvorstand des FC Bayern, der sich erst im September mit Christoph Freund als Sportdirektor neu aufstellte. In der bayerischen Landeshauptstadt soll Eberl ein langfristiges Arbeitspapier unterschreiben und in der Rückrunde – womöglich im April – beim FCB starten, wie Sky schreibt. Zuvor war das Eberl-Engagement bei der Aufsichtsratssitzung des Serienmeisters im Februar besiegelt worden, nun müssen nur noch die letzten Weichen gestellt werden.

 (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)