FC Bayern | Bei Flick-Abgang – Rekordablöse für Nagelsmann möglich

17. März 2021 | News | BY Yannick Lassmann

News | Der FC Bayern München erteilte einem Wechsel von Trainer Hans-Dieter Flick zur Nationalmannschaft vorerst eine Absage. Dennoch beschäftigt sich die Vereinsführung mit möglichen Nachfolgern. Bedienen könnte sie sich erneut bei einem direkten Konkurrenten.

FC Bayern: Nagelsmann gilt als Favorit auf Flick-Nachfolge und kostet zehn Millionen Euro

Am Montag ließ Karl-Heinz Rummenigge (65) keine Zweifel aufkommen, dass Hans-Dieter Flick (56) auch in der kommenden Saison auf der Bank des FC Bayern München sitzen wird. Das letzte Wort ist damit allerdings noch nicht gesprochen geworden. Der Cheftrainer verneinte einen Wechsel zur Nationalmannschaft in keinem Interview. Zudem sei das Verhältnis zu Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) weiter angespannt. Daher bereitet sich der deutsche Rekordmeister laut der heutigen Ausgabe der Sport Bild auf einen möglichen Flick-Abgang vor. Im Fokus stehe Julian Nagelsmann (33), der bei RB Leipzig noch bis 2023 unter Vertrag steht.

Besonders Salihamidzic sei von seiner Arbeit äußerst angetan. Der FC Bayern müsste allerdings etwa zehn Millionen Euro Ablöse in Richtung des Tabellenzweiten überweisen, was in der Bundesliga für Trainer einen neuen Rekordwert darstellt. Zudem wolle RB, das schon Dayot Upamecano (22) nach München ziehen lassen musste, Nagelsmann unbedingt halten. Sportdirektor Markus Krösche (40) sieht zudem keinen Grund für einen Wechsel: „Wenn man gute Arbeit leistet, weckt man Begehrlichkeiten. Aber Julian fühlt sich wohl, weil er hier alles hat, was er braucht. Die Mannschaft entwickelt sich toll, die Umstände sind überragend.“

Allerdings müsse auch Leipzig auf die finanzielle Situation schauen. Coronabedingt drohen Verluste von bis zu 60 Millionen Euro. Ein Abgang von Nagelsmann, der bald den nächsten Schritt in seiner Karriere begehen möchte: „Ein großer Trainer bist du erst mit Trophäen“, könnte frisches Geld in die Kassen spülen. Zudem stehe ein möglicher Nachfolger aus dem eigenen Stall schon bereit. Jesse Marsch (47) – auch bei anderen Bundesligisten auf dem Notizzettel – könnte aus Salzburg nach Sachsen wechseln.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel