FC Bayern | Chelsea intensiviert offenbar Bemühungen um Süle

Niklas Süle (FC Bayern) gegen Schalke
Premier League

News | Der FC Chelsea intensiviert offenbar seine Bemühungen um Bayern-Verteidiger Niklas Süle. Der Innenverteidiger soll ganz oben auf der Wunschliste der Londoner stehen und wäre damit der dritte Deutsche im aktuellen Kader. 

Chelsea: Tuchel soll Fan von Bayerns Süle sein

Niklas Süle (25) ist offenbar in das Blickfeld des FC Chelsea geraten. Die Londoner sollen auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger sein und wollen wohl die unklare Situation rund um Süles Zukunft beim FC Bayern ausnutzen. Das berichtet The Athletic. Der 25-Jährige ist seit langer Zeit nicht mehr unumstritten und wurde von den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters in der Vergangenheit bereits öffentlich kritisiert. Chelsea-Coach Thomas Tuchel (47) soll als Fan von Süle gelten und den 1,95 Meter großen Defensivhünen ganz oben auf seiner Wunschliste haben.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Der Vertrag des deutschen Nationalspielers läuft noch bis 2022. Die Gespräche über eine Verlängerung wurden zunächst auf Eis gelegt. Durch die Abgänge von David Alaba (28) und Jerome Boateng (32) hat der FC Bayern eigentlich einen Mangel an Verteidigern. Zwar stößt im Sommer Dayot Upamecano (22) von RB Leipzig zur Mannschaft, ohne Süle hätte man mit Upamecano und Lucas Hernández (25) allerdings nur zwei nominelle Innenverteidiger im Kader. Durch den feststehenden Abgang von Flick und die unklare Trainersituation dürfte Süle mit einer Entscheidung aber noch warten. Sollte tatsächlich Julian Nagelsmann (33)die Zelte in München aufschlagen, könnte es auch zu einem Verbleib führen. Süle und Nagelsmann arbeiteten bereits bei der TSG 1899 Hoffenheim erfolgreich zusammen. So erfolgreich, dass sich der FC Bayern 2017 entschied, den damals 21-Jährigen zu verpflichten.

In den letzten anderthalb Jahren hatte Süle vermehrt mit Verletzungen zu kämpfen. Auch aktuell steht er Flick nicht zur Verfügung, laboriert an einem Muskelfaserriss. Für einen Wechsel müsste Chelsea wohl tief in die Tasche greifen, eine Summe von knapp 35 Millionen Euro soll im Raum stehen.

Photo: Stefan Matzke / sampics / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

Rahmenterminkalender 2023/24 steht fest: Bundesliga beginnt am 18. August

9. Dezember 2022

News | Der Rahmenterminkalender für die neue Saison steht. Während 2022/23 einiges außergewöhnlich ablief, sieht es in der neuen Spielzeit wieder relativ normal aus. Die Bundesliga startet am 18. August. Rahmenterminkalender für 2023/24 festgelegt: Bundesliga startet Mitte August Die Saison 2022/23 ist noch in vollem Gange, da wurde der Rahmenterminkalender für die neue Spielzeit schon […]

Manchester United: Eigentümer streichen Dividende – keine Neuigkeiten bei Klubverkauf

Manchester United: Eigentümer streichen Dividende – keine Neuigkeiten bei Klubverkauf

9. Dezember 2022

News | Die Eigentümer von Manchester United, die Glazers, standen in den letzten Jahren nicht selten in der Kritik. Zuletzt sorgte die Familie für Aufsehen, weil signalisiert wurde, dass der Klub möglicherweise verkauft werden könnte.  Manchester United: Keine Neuigkeiten hinsichtlich des Klubverkaufs Wird Manchester United bald zu einem neuen Eigentümer gehören? Diese Frage ist noch […]

Talent für den SC Freiburg? Baker-Whiting absolviert Probetraining

Talent für den SC Freiburg? Baker-Whiting absolviert Probetraining

9. Dezember 2022

News: Reed Baker-Whiting absolviert offenbar ein Probetraining beim SC Freiburg. Das Talent könnte demnach in näherer Zukunft in die Bundesliga wechseln. Baker-Whiting: Leihe mit Kaufoption? Der SC Freiburg ist die vielleicht größte Überraschung der laufenden Bundesliga-Spielzeit. Mit 30 Punkten und Tabellenplatz zwei liegt die Mannschaft aus dem „Breisgau“ lediglich vier Punkte hinter dem Spitzenreiter aus […]


'' + self.location.search