FC Bayern „missbilligt“ Flick-Aussagen – Streit in München

18. April 2021 | News | BY Julius Eid

News | Gestern verkündete Hansi Flick, dass er seinen Vertrag beim FC Bayern nicht über den Sommer hinaus erfüllen will. Sein Arbeitgeber zeigt sich nun verärgert.

Flick-Aussagen verärgern den FC Bayern

Mit dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg am gestrigen Samstag machte der FC Bayern einen großen Schritt auf die nächste Meisterschaft zu. immerhin hatte Konkurrent Leipzig zuvor Punkte liegenlassen. Doch gute Laune wollte rund um die Münchner dann nicht aufkommen. Denn Erfolgstrainer Hansi Flick (56) nutzte sein Interview im Anschluss an das Bundesligaspiel um seinen Abgangswunsch zu verkünden. Der Trainer wolle aus seinem Vertrag raus, teilte er vor laufenden Fernsehkameras mit. Aus einem Statement seines Vereine steht nun hervor, dass dieses Vorgehen nicht abgestimmt war und auf wenig Gegenliebe stößt.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

„Der FC Bayern missbilligt die nun erfolgte einseitige Kommunikation durch Hansi Flick und wird die Gespräche wie vereinbart nach dem Spiel in Mainz fortsetzen.“, ist der Schlusssatz des Klub-Statements. Laut dem Verein habe man sich unter der Woche geeinigt, erst nach dem Bundesligaspiel gegen Mainz gemeinsam das weitere Vorgehen zu besprechen und vorher den Fokus voll aufs Sportliche zu legen. Sowohl der Ton der Vereinsnachricht als auch die Entscheidung von Flick eigenmächtig seinen bevorstehenden Abgang zu verkünden, unterstreichen noch einmal, dass es wohl enorme Unstimmigkeiten zwischen dem Triple-Trainer und seinen Vorgesetzten gibt.

Photo by Imago

 

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.


Ähnliche Artikel