FC Bayern | Musiala: „Macht mir Spaß, auf dem Platz zu sein, egal wo“

FC Bayern: Jamal Musiala sprach über seine Lieblingsposition.
UEFA CL/EL

News | Jamal Musiala festigte seinen Ruf als Ausnahmetalent im deutschen Fußball. Angesichts seiner Vielseitigkeit stellt sich die Frage nach der Position, die er ganz offen beantwortete.

Musiala fühlt sich vorne am wohlsten

Jamal Musiala (19) glänze in der deutschen Nationalmannschaft zuletzt im zentralen Mittelfeld. Diese Rolle lernte er zuvor beim FC Bayern München erst unter Julian Nagelsmann kennen, der ihn an die Seite von Joshua Kimmich (27) stellte. Den Ruf als reiner Offensivspieler hat der Youngster längst abgelegt.

Dementsprechend fielen seine Ausführung über die Lieblingsposition in den vereinseigenen Medien etwas weitreichender aus: „Es macht mir einfach Spaß, auf dem Platz zu sein, egal wo. Aber seit ich jung bin, spiele ich häufiger vorne, zum Beispiel auf dem Flügel oder als Zehner. Ich fühle mich da bestimmt am wohlsten. Aber alle Positionen machen mir Spaß und ich genieße es zu spielen.“

 

Letztlich nehme Musiala alles mit, da es gut für seine Entwicklung sei. Wo er im Champions-League-Viertelfinalhinspiel beim FC Villarreal (06.04, 21.00 Uhr, live bei DAZN) zum Zug kommen wird, ist ebenso ungeklärt wie seine Startelfnominierung.

Mehr News und Stories rund um die Europapokal-Wettbewerbe

Fest steht dagegen, dass Musiala voller Vorfreude auf die Königsklasse blickt: „Die Champions League ist einer der größten Wettbewerbe auf der ganzen Welt. Sie ist etwas Besonderes für mich, weil ich schon alle Spiele verfolge seit ich ganz klein bin. Es sind so viele Top-Spieler bei diesem Turnier dabei – es ist schon sensationell zuzuschauen und es macht einfach Spaß, mitzuspielen.“ Seine Lockerheit dürfte dem FC Bayern in den entscheidenden Runden enorm weiterhelfen.

(Photo by Sebastian Widmann/Getty Images)

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

BVB | Edin Terzic folgt wohl auf Marco Rose

20. Mai 2022

News | Nach der unerwarteten Entlassung von Marco Rose berichten verschiedene Medien übereinstimmend über seinen Nachfolger als Trainer von Borussia Dortmund. Wenig überraschend soll es Edin Terzic sein.  BVB: Edin Terzic wohl neuer Trainer Edin Terzic (39) folgt wohl auf Marco Rose (45) und wird Trainer von Borussia Dortmund. Dies berichten übereinstimmend verschiedene Medien, unter […]

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

Der BVB entlässt Marco Rose: Keine gute Figur

20. Mai 2022

Spotlight | Völlig überraschend hat der BVB am Freitag verkündet, dass Marco Rose und sein Trainerteam in der nächsten Saison nicht mehr die Geschicke an der Seitenlinie lenken werden. Der Verein gibt dabei keine gute Figur ab, findet Julius Eid. Marco Rose geht, neue Fragen kommen auf Nüchtern betrachtet muss man erst einmal die Fakten […]

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

Fix: Borussia Dortmund trennt sich von Marco Rose!

20. Mai 2022

News | Paukenschlag in Dortmund! Borussia Dortmund und Marco Rose gehen ab sofort getrennte Wege. Das ist das Ergebnis einer Saisonanalyse, wie der Klub offiziell bestätigte.  BVB und Marco Rose trennen sich Nach nur einer Saison gehen Borussia Dortmund und Marco Rose getrennte Wege. Das gab der BVB heute offiziell bekannt. Diese Maßnahme ist das Ergebnis einer […]


'' + self.location.search