Frankfurt | Hütter: „Younes hat die Mannschaft auf ein anderes Niveau gebracht“

Eintracht Frankfurt Hütter Younes
News

News | Eintracht Frankfurt ist drauf und dran die Teilnahme an der Champions League zu verspielen. Trainer Ari Hütter geriet in die Kritik, auch weil er Leistungsträger Amin Younes auf der Bank sitzen ließ.

Scheidender Frankfurt-Coach Hütter: „Younes ist für uns ein unglaublich wichtiger Spieler“

Eintracht Frankfurt ging mit sieben Punkten Vorsprung auf Rang fünf in die letzten sechs Spieltage. Nach der 32.Runde liegt die SGE plötzlich außerhalb der Champions-League-Ränge. Seit dem feststehenden Abgang von Adi Hütter (51) zu Borussia Mönchengladbach enttäuschte sie in ihren Leistungen. Überraschend oft musste Amin Younes (27), der sich zu einem Leistungsträger entwickelte, erst zusehen, bevor er in die Begegnung kam.

Dennoch herrsche kein Zwist zwischen den beiden Protagonisten. Der Trainer begründete seine Entscheidung auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel auf Schalke (via Kicker) mit den vorliegenden Adduktorenproblemen: „Bei einem Spieler, der nicht 100-prozentig fit ist, habe ich nie ein gutes Gefühl, wenn er von Anfang an spielt und dafür ein fitter Spieler draußen sitzt.“

 

Sein Verhältnis zum offensiven Mittelfeldspieler sei dagegen weiterhin „sehr gut.“ Dass ein Spieler enttäuscht sei, wenn er nicht spiele, gehöre zum Beruf dazu. Hütter schwärmte zudem über die Fähigkeiten von Younes: „Er ist für uns ein unglaublich wichtiger Spieler, der die Mannschaft spielerisch auf ein anderes Niveau gebracht hat. Davon profitieren alle.“

Ob der auch kämpferisch stets überzeugende Spielgestalter am Samstag ein Startelfmandat zugesprochen bekommt, ist allerdings noch hoffen. Frankfurt könnte beim Schlusslicht aus Gelsenkirchen auch wieder mit den zwei Spitzen Andre Silva (25) und Luka Jovic (23) agieren, sodass für den auf die EM-Teilnahme hoffenden Younes vorerst wieder nur ein Platz am Spielfeldrand bleiben würde.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | „Nicht unbedingt eine Glanzleistung von uns“ – Die Stimmen zu Fürth-Bayern

Bundesliga | „Nicht unbedingt eine Glanzleistung von uns“ – Die Stimmen zu Fürth-Bayern

24. September 2021

News | 3:1 gewann der FC Bayern am Ronhof in Fürth. Nach 93 intensiven Minuten nahmen sich die Protagonisten Zeit für die Fragen bei DAZN. Kimmich unzufrieden, Müller mahnt zu mehr Genauigkeit Thomas Müller, Joshua Kimmich sowie ein Eigentor von Sebastian Griesbeck besiegelten den 3:1-Sieg, Cédric Itten verkürzte für das Kleeblatt. Kurz nach Wiederbeginn sah […]

Bundesliga | Abgezockter FC Bayern gewinnt auch in Fürth

Bundesliga | Abgezockter FC Bayern gewinnt auch in Fürth

24. September 2021

News | Am Freitagabend reiste Tabellenführer FC Bayern zum -letzten Fürth. Zwar zeigte sich die Spielvereinigung über 90 Minuten äußerst mutig und präsent. Trotzdem gewannen die Münchener – auch in Unterzahl – verdient 3:1. Fürth mutig, Bayern konsequent – Müller und Kimmich machen den Unterschied Zweimal trafen die Spielvereinigung und der FC Bayern aufeinander, in […]

Fährmann soll bei Schalke 04 auf die Bank

Fährmann soll bei Schalke 04 auf die Bank

24. September 2021

Bei Schalke 04 steht am Wochenende wohl nicht Ralf Fährmann, sondern Martin Fraisl zwischen den Pfosten. Diese Entscheidung soll Grammozis getroffen haben.


'' + self.location.search