Gladbach | Umdenken bei Thuram

31. Dezember 2022 | News | BY Yannick Lassmann

News | Im Sommer endet der Vertrag von Marcus Thuram bei Borussia Mönchengladbach. Anscheinend wird er diesen erfüllen, denn beide Parteien erkennen darin mehr Vorteile.

Thuram: Winterwechsel nur zum Traumverein

Nach seinem starken Auftritt im WM-Finale schien klar, dass Marcus Thuram (25) schon in der kommenden Transferperiode Borussia Mönchengladbach verlassen wird. Damit hätte er seinem aktuellen Arbeitgeber eine Ablöse eingebracht, die bei etwa 12 Millionen Euro lag.

Laut der Bild denken allerdings sowohl der Verein als auch der Angreifer inzwischen anders. „Man muss immer abwägen, was der finanzielle Ertrag wäre und was der sportliche Wert dieser Spieler ist”, lautet die Devise von Sportdirektor Roland Virkus (56). Demnach würde die Qualifikation für die Europa League sichere zehn Millionen Euro bringen, sodass ein Verkauf des französischen Leistungsträgers wenig Sinn ergeben würden, wenn dadurch die Teilnahme am internationalen Geschäft gefährdet würde.

 

Einen ähnlich Ansatz vertritt Borussia Mönchengladbach bei Yann Sommer (34) und Rama Bensebaini (27), die ebenfalls zum 30.06.2023 ablösefrei gehen könnten. Thuram selbst wiederum hält einen Transfer im Winter mittlerweile nur noch für vorstellbar, wenn es sich um einen seiner vier Traumvereine handelte. Dazu gehören Inter, wo er beinahe schon im Sommer 2021 gelandet wäre, der FC Bayern, Manchester United und Paris St. Germain.

Andere interessierte Klubs wie Newcastle United und Aston Villa könnten sich derzeit dagegen ihre Angebote sparen. Darüber hinaus setzte sich der bullige Stürmer ein hohes sportliches Ziel. Er wolle nämlich einmal Bundesliga-Torschützenkönig werden. Die Chancen sind in der laufenden Spielzeit durchaus ansprechend. Thuram liegt mit zehn Toren nur knapp hinter dem bei zwölf Treffern stehenden Landsmann Christopher Nkunku (25).

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel