Köln | Baumgart vor allem „zwischenmenschlich richtig stark“

Baumgart, Horn (beide Köln) im Training
News

News | Steffen Baumgart hat den 1. FC Köln regelrecht umgekrempelt. Timo Horn hat nun offenbart, was Baumgart bei Köln besser macht, als seine Vorgänger.

Baumgart-Erfolg bei Köln: „Das ist eine Gabe“

Das 1:1-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den Vizemeister RB Leipzig war abermals ein starker Auftritt des 1. FC Köln. Unter Neu-Trainer Steffen Baumgart (49) ist die Mannschaft nicht wiederzuerkennen. Die Mannschaft, die letzte Saison noch in der Relegation gegen den Abstieg spielte. Timo Horn (28), seit 20 Jahren im Verein, erklärte nun im Gespräch mit der Sport BILD, was seinen neuen Coach so stark macht.



„Er hat ein gutes Gefühl für Situationen, besonders wenn es um Kleinigkeiten geht“, offenbarte der Torhüter. Und auch im Training „kann sich niemand rausnehmen, weil er das sofort merkt“. „Dann unterbricht er die Einheit und spricht es direkt auf dem Platz an. Da kann sich nichts einschleichen“, so Horn. Das sei vor allem im Hinblick auf die intensive Spielweise wichtig, die Baumgart fordert. Und auch die Rolle von Horn ist unter dem neuen Trainer eine gänzlich neue. „Der Trainer fordert ein, dass der Torwart mitspielt, mit nach vorne verschiebt und im Aufbau der elfte Feldspieler ist“, erklärte der 28-Jährige.

Mehr News zur 1. und 2. Bundesliga

Auch die zwischenmenschliche Art Baumgarts trägt dem Keeper zufolge zum aktuellen Erfolg bei. „Er nimmt jeden mit und gibt einem nicht das Gefühl, dass nur seine Meinung wichtig ist“, betonte Horn. Außerdem soll Baumgart zwar viel fordern, aber dennoch auch ein „lockerer Typ“ sein. „Im zwischenmenschlichen Bereich ist er richtig stark“, offenbarte sein Torwart. Die allgemeine Trainer-„Krankheit“, dass Reservisten auch in der Kommunikation außen vor gelassen werden, gibt es bei Baumgart nicht. Besonders mit diesen Spielern beschäftige sich der 49-Jährige „äußerst intensiv“. Gerade diese Akteuere seien enorm wichtig, da sie „den Unterschied ausmachen sollen, wenn sie von der Bank kommen“. „Jeder Spieler fühlt sich wertgeschätzt“, erklärte Horn und ergänzte: „Das ist eine Gabe!“

Unter Baumgart fand auch Angreifer Anthony Modeste (33) wieder zu alter Stärke zurück. Der Franzose erzielte in fünf Spielen vier Tore und scheint blenden in Form zu sein. Das liegt Horn zufolge auch an der Gewinnermentalität Baumgarts. „Er lebt das jeden Tag vor“, so der ehemalige Kapitän. „Das setzt sich in den Köpfen der Spieler fest“, fügte er hinzu.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Carro schlägt Alarm: „Bundesliga dient der Premier League als Ausbildungsliga“

Carro schlägt Alarm: „Bundesliga dient der Premier League als Ausbildungsliga“

21. Oktober 2021

Fernando Carro sorgt sich um die Bundesliga. Der Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen sieht eine Übermacht der Premier League.

2G-Reglung beim SC Freiburg: Volle Auslastung möglich

2G-Reglung beim SC Freiburg: Volle Auslastung möglich

21. Oktober 2021

Der SC Freiburg hat mitgeteilt, dass die Bundesliga-Heimspiele der Breisgauer ab sofort wieder voll ausgelastet werden können. Im Europa-Park Stadion gilt dann die 2G-Regelung.

Baumgart liefert „Fußballspruch des Jahres“ – Seedorf für soziales Engagement ausgezeichnet

Baumgart liefert „Fußballspruch des Jahres“ – Seedorf für soziales Engagement ausgezeichnet

21. Oktober 2021

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur hat Clarence Seedorf mit dem Walther-Bensemann-Preis ausgezeichnet. Darüber hinaus räumte Köln-Trainer Steffen Baumgart in der Kategorie „Fußballspruch des Jahres“ ab.


'' + self.location.search