Hoffenheim gewinnt dank Posch-Tor knapp in Köln

Köln Hoffenheim
News

News | Der 1. FC Köln traf am Sonntag zuhause auf die TSG Hoffenheim. Die Gäste hatten die Chance, auf Platz vier zu springen. Mit 1:0 konnten die Kraichgauer gewinnen. 

Hektisches Spiel in Köln

Große Chancen gab es zu Beginn zwar nicht, sowohl Köln als auch Hoffenheim begannen aber ambitioniert. Das Tempo war hoch, Andrej Kramaric hatte schon einen Abschluss und die Kölner hatten früh eine der typischen Flanken in den Strafraum parat. Die Gäste versuchten, schnell umzuschalten, nutzten die sich bietenden Möglichkeiten zu Beginn aber nicht, weil sie zu umständlich spielten. Ihlas Bebou schoss nach einer Viertelstunde an den Pfosten, stand zuvor aber leicht im Abseits. Hoffenheim hatte etwas mehr vom Spiel, doch Köln verteidigte leidenschaftlich und hatte häufig noch einen Fuß dazwischen, ehe es gefährlich wurde.

In der 20. Minute wurde eine Hereingabe von links gefährlich, Bebou hatte aber keine Zeit zu reagieren und konnte den Ball nicht kontrolliert auf das Tor bringen. Das Spiel war in vielen Phasen sehr hektisch, häufig unterbrochen und sinnbildlich dafür steht eine Szene, als Bebou im Strafraum an den Ball kam und sich irgendwie durchmogelte, aber vergaß, den Ball in Richtung Tor zu schießen. Nach 35 Minuten hatte Mark Uth die bis dato beste Chance für die Kölner. Kurz zuvor versuchte sich bereits Modeste, diesmal war es der andere Offensivspieler des Effzeh, der mit einem wuchtigen Linksschuss das Tor aber verfehlte.

Auf der Gegenseite war es dann Bebou, der an Marvin Schwäbe scheiterte. Aus kurzer Distanz brachte er den Ball nicht mehr am Torhüter vorbei. In der 41. Minute scheiterte Modeste aus einer guten Position, weil er den Ball nach einer Hereingabe von der rechten Seite nicht richtig traf Die Chancen für Tore wären vorhanden gewesen, aber sie wurden nicht genutzt. Mit dem 0:0 ging es dann auch in die Kabine.

Hier geht es direkt zur Tabelle der Bundesliga 

Posch sorgt für die Führung für Hoffenheim

Auch in der zweiten Halbzeit war die Partie zunächst sehr ausgeglichen. Köln war giftig, im letzten Drittel aber ungenau. Nach einer knappen Stunde gab es erst den ersten größeren Aufreger in der 2. Halbzeit, als Modeste das vermeintliche 1:0 erzielte, aber dabei doch relativ deutlich im Abseits stand. Auf der Gegenseite gab es kurz danach aber ein Tor, das zählte. Nach einem Freistoß kam der Ball zurück zu David Raum, der erneut flankte, Stefan Posch fand und der Verteidiger köpfte den Ball eiskalt ein. Nur kurz danach gab es eine Doppelchance für Kramaric, später war es Christoph Baumgartner, der eine Möglichkeit vergab. 

Da das 0:2 nicht fiel, blieb Köln weiter im Spiel. Flanken auf Modeste waren weiterhin häufig das Mittel der Wahl, auch der eingewechselte Sebastian Andersson war sofort Adressat für hohe Bälle, köpfte nach einem Eckball am Tor vorbei. Georginio Rutter hatte knapp zehn Minuten vor dem Ende eine gute Konterchance, die er aber nicht nutzen konnte. Weitere Chancen für Köln gab es wieder nach Hereingaben, einmal brachte Modeste den Ball nicht über die Linie, mehrfach rettete Florian Grillitsch. Es war eine hektische Schlussphase, die perfekt in diese Partie passte, aber Hoffenheim brachte das 1:0 über die Zeit. 

 

(Photo by Lukas Schulze/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

22. Mai 2022

News | Der nächste Akt im Transfertheater rund um Robert Lewandowski hat begonnen. Nun hat Berater Pini Zahavi auf Aussagen von Hasan Salihamidzic reagiert und den FC Bayern scharf angegriffen.  Wegen Lewandowski: Pini Zahavi teilt gegen FC Bayern aus Robert Lewandowski (33) will den FC Bayern im Sommer verlassen. Eine Vertragsverlängerung über den Sommer 2023 […]

Breitenreiter-Abgang beim FC Zürich beschlossene Sache – Unterschrift in Hoffenheim steht bevor

Breitenreiter-Abgang beim FC Zürich beschlossene Sache – Unterschrift in Hoffenheim steht bevor

22. Mai 2022

News | Seitdem das Aus von Trainer Sebastian Hoeneß bei der TSG Hoffenheim bekannt ist, wird über den Nachfolger spekuliert. Zuletzt verdichteten sich die Anzeichen, dass André Breitenreiter das Ruder im Kraichgau übernimmt. Breitenreiter folgt wohl auf Hoeneß Am Sonntag bestritt Überraschungsmeister FC Zürich gegen den FC Luzern sein letztes Saisonspiel. Nach Abpfiff erfolgte die […]

FC Bayern: Bouna Sarr wird den Klub im Sommer wahrscheinlich verlassen

FC Bayern: Bouna Sarr wird den Klub im Sommer wahrscheinlich verlassen

22. Mai 2022

News | Bouna Sarr wechselte im Sommer 2020 von Olympique Marseille zum FC Bayern. Der Rechtsverteidiger kam in München aber nicht allzu häufig zum Einsatz, könnte im Sommer wieder wechseln.  Sarr könnte den FC Bayern im Sommer verlassen Im Sommer 2020 war Bouna Sarr (30) einer der Spieler, die erst spät im Transferfenster zum Rekordmeister […]


'' + self.location.search