St. Pauli | Kyereh in Verhandlungen mit Freiburg

18. Mai 2022 | News | BY Marc Schwitzky

News | Daniel-Kofi Kyereh hat sich in der abgelaufenen Saison solch einen Namen gemacht wie kaum ein anderer Zweitligaspieler. Dem FC St. Pauli scheint er entwachsen zu sein, der nächste Schritt könnte nach Freiburg führen.

Kyereh traf sich bereits mit den Freiburger Verantwortlichen

Zwölf Tore, zehn Vorlagen, der zentrale Spieler seines Vereins, Neu-Nationalspieler Ghanas – Daniel-Kofi Kyereh (26) hat eine bahnbrechende Saison hinter sich. Vor zwei Jahren ist der Angreifer von Wehen Wiesbaden zum FC St. Pauli gewechselt, seitdem ist er in 63 Zweitligaspielen an 43 Toren direkt beteiligt gewesen – eine überragende Quote. Nachdem St. Pauli den Aufstieg letztendlich doch verpasst hat, scheint der 26-Jährige seinem aktuellen Verein entwachsen zu sein. Der nächste Schritt steht an, er wird wohl in die Bundesliga führen.

Mehr News rund um die Bundesliga

So berichtet das Hamburger Abendblatt, dass der SC Freiburg großes Interesse an Kyereh haben soll. Demnach sollen sich Spieler und Verein am vergangenen Dienstag persönlich getroffen haben, um über einen Wechsel zu sprechen. Der Vertrag das Ghanaer ist noch bis 2023 gültig, im Sommer besteht wohl die letzte Möglichkeit für St. Pauli, eine marktgerechte Ablösesumme zu erzielen.

(Photo by Cathrin Mueller/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.