Leipzig droht Umbruch auf allen Ebenen

News

News | RB Leipzig spielt seine bis dato erfolgreichste Bundesliga-Saison. Dies weckt selbstverständlich Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Neben Trainer Julian Nagelsmann und Sportdirektor Markus Krösche könnten auch einige Spieler abwandern.

Leipzig bereitet sich auf Neuaufbau vor – Verbleib von Nagelsmann und einigen Spielern ist unsicher

RB Leipzig gilt sich mit 57 Punkten aus 26 Spielen als letzter ernsthafter Verfolger des FC Bayern München. Mit dem deutschen Rekordmeister wird allerdings auch Trainer Julian Nagelsmann (33) in Verbindung gebracht. Er gilt als möglicher Nachfolger von Hans-Dieter Flick (56), der im Sommer den Posten des Bundestrainers einnehmen könnte. Nach Informationen der Sport Bild werde der immer noch junge Trainer zudem beim FC Barcelona und Tottenham Hotspur gehandelt. Die Sachsen verlangen für den bis 2023 unter Vertrag stehenden Übungsleiter jedoch eine Ablösesumme von über zehn Millionen Euro. Dennoch habe man sich auf einen Nagelsmann-Abgang bereits vorbereitet. Jesse Marsch (47) vom Partnerklub RB Salzburg könne dann übernehmen.

Ein ähnliches Szenario sei auf der Position des Sportdirektors entstanden. Markus Krösche (40) stehe auf der Liste von Eintracht Frankfurt und Hertha BSC, wo er mehr Einfluss erhalten würde. Gespräche bezüglich einer Vertragsverlängerung über 2022 hinaus seien noch nicht begonnen. Spätestens im Sommer solle jedoch eine Entscheidung getroffen werden. Entweder verlängere Krösche oder er verlasse den Verein. Auch sein Nachfolger könnte aus Salzburg stammen. Christoph Freund (43) machte sich dort mit einer klugen Transferpolitik einen Namen. Eine interne Lösung mit dem bisherigen Technischen Direktor Christopher Vivell und dem Kaufmännischen Direktor Florian Schulz (41) sei auch nicht ausgeschlossen.

Zahlreiche Leistungsträger könnten gehen

Auch im Kader könnte es zu gewichtigen Veränderungen kommen. 2022 enden nämlich die Arbeitspapiere von Marcel Sabitzer (27), Marcel Halstenberg (29), Willi Organ (28) und Emil Forsberg (28). Das Quartett könnte schon nach Saisonende gehen, da Leipzig letztmals eine Ablösesumme für sie kassieren würde. Besonders gefragt auf dem Transfermarkt seien zudem die Offensivakteure Christopher Nkunku (23) und Dani Olmo (22). Bei RB werde mit zahlreichen Angeboten gerechnet. Ihre Ausstiegsklauseln könnten der gefragte Torhüter Peter Gulasci (30) und Innenverteidiger Ibrahima Konate (21) ziehen. Davon machte bekanntlich bereits Dayot Upamecano (22) Gebrauch.

Logischerweise würden im Fall zahlreicher Abgänge einige Transfers getätigt werden. Neben den bereits bestätigten Verpflichtungen von Josko Gvardiol (19), Mohamed Simakan (20) und Brian Brobbey (19) sei der Verbleib von Benjamin Henrichs (24) mit dem nächsten Startelf-Einsatz gesichert. Die Kaufoption von Justin Kluivert (21) werde wohl ebenfalls genutzt. Zehn Millionen Euro würden dann nach Rom überwiesen werden. Auf der RB-Liste seien zudem die Namen von Linksverteidiger Gabriel Gudmundson (21/FC Groningen) und Sasa Kalajdzic (23/VfB Stuttgart) zu finden.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo: Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham nimmt Kontakt zum aus der Bundesliga umworbenen Cho auf

Tottenham nimmt Kontakt zum aus der Bundesliga umworbenen Cho auf

24. Januar 2022

News | Mohamed-Ali Cho steht unter anderem auf dem Zettel von Borussia Dortmund sowie RB Leipzig und befindet sich nun im Visier der Tottenham Hotspur. Tottenham arbeitet an Verpflichtung von Cho Mohamed-Ali Cho (18) genießt bereits ein hohes Ansehen bei zahlreichen internationalen Klubs. Der Angreifer des SCO Angers gehörte bereits zu den Kandidaten bei Borussia Dortmund […]

Wolfsburg | Schmadtke: Rückendeckung für Kohfeldt „genauso stabil wie zuvor“

Wolfsburg | Schmadtke: Rückendeckung für Kohfeldt „genauso stabil wie zuvor“

24. Januar 2022

News | Der VfL Wolfsburg befindet sich in einer tiefen Krise. Jörg Schmadtke bezog nun öffentlich Stellung und richtete den Blick auf das anstehende Heimspiel gegen Fürth. Wolfsburg-Geschäftsführer Schmadtke zur Fürth-Partie: „Für uns alle ein Endspiel“ Der VfL Wolfsburg sammelte in den letzten neun Bundesliga-Spielen lediglich zwei von mageren 27 Punkten ein und fiel auf Rang 15 ab. […]

Leverkusen | Berater kündigt Alario-Abgang an

Leverkusen | Berater kündigt Alario-Abgang an

24. Januar 2022

News | Bayer Leverkusen gab am Wochenende den Transfer von Sardar Azmoun zur neuen Saison bekannt. Noch schlechter stehen damit die Chancen für Lucas Alario, den es wegzieht.  Leverkusen: Alario darf im Sommer für acht Millionen Euro gehen Nur wenige Stunden nach dem ungefährdeten 5:1-Heimsieg über den FC Augsburg verkündete Bayer Leverkusen die Verpflichtung von Sardar Azmoun (27). […]


'' + self.location.search