Leipzigs Bürgermeister: Keine Fans bei RB Leipzig gegen FC Bayern

22. März 2021 | News | BY 90PLUS Redaktion

News | Beim Bundesliga-Spitzenspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München werden wohl keine Zuschauer im Stadion sein. Leipzigs Bürgermeister Burkhard Jung erteilte einem Pilotprojekt eine Absage.

Leipzigs Bürgermeister schließt Zuschauer bei RB Leipzig gegen Bayern aus

„Momentan ist es völlig illusorisch vor Zuschauern zu spielen“, wird Leipzigs Bürgermeister Burkhard Jung vom MDR zitiert. Damit wird es am 3. April beim Bundesliga-Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München keine Zuschauer in der Red Bull Arena geben.

Die Stadt Leipzig hatte zuvor in Zusammenarbeit mit RB Leipzig, dem SC DHfK Leipzig und der Universitätsklinik Halle ein Pilotprojekt vorgestellt, das trotz der Coronavirus-Pandemie zum 1. April eine Rückkehr von 999 Fans ermöglichen sollte. Laut MDR sieht Paragraf 8g der sächsischen Corona-Schutzverordnung Projekte zur „Erprobung von Corona-Testkonzepten“ vor, allerdings muss dafür ein Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Infektionen auf 100.000 Einwohner unterschritten werden. Am Montag lag der Wert in Leipzig bei 81. Aufgrund der steigenden Tendenz zeigte sich Jung pessimistisch und mahnte zur Geduld: „Wir sind mitten in der 3. Welle. Trotzdem wollen wir über ein Modellprojekt versuchen, in den nächsten Wochen die Richtung zu ändern in Hinblick auf Öffnungen und Lockerungen. Wir müssen trotzt der Pandemie zur Normalität zurückkehren.“

Vergangenes Wochenende durfte Drittligist Hansa Rostock im Rahmen eines Pilotprojekts 777 Zuschauer ins Stadion lassen. 702 Menschen, die allesamt einen negativen Schnelltest vorweisen mussten, erschienen.

Photo: Imago


Ähnliche Artikel