„Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“: Berater Zahavi teilt gegen den Rekordmeister aus

Nach wie vor ist nicht klar, ob Robert Lewandowski beim FC Bayern bleibt.
News

News | Der nächste Akt im Transfertheater rund um Robert Lewandowski hat begonnen. Nun hat Berater Pini Zahavi auf Aussagen von Hasan Salihamidzic reagiert und den FC Bayern scharf angegriffen. 

Wegen Lewandowski: Pini Zahavi teilt gegen FC Bayern aus

Robert Lewandowski (33) will den FC Bayern im Sommer verlassen. Eine Vertragsverlängerung über den Sommer 2023 hinaus ist ausgeschlossen. Zuletzt gab es Diskussionen um ein mögliches Angebot des Rekordmeisters an die Spielerseite. Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) betonte, dass Berater Pini Zahavi (79) ein Angebot unterbreitet wurde, mit einer konkreten Summe. Im Gespräch mit der Bild musste der Berater nun einiges richtig stellen und teilte gegen den FC Bayern aus.

„Eigentlich wollte ich diese Aussagen nicht öffentlich treffen, weil ich großen Respekt vor diesem historischen Verein habe. Aber es ist für mich unmöglich, nicht auf die Aussagen von Hasan Salihamidzic zu reagieren“, so der Berater. Und weiter: „Fakt ist: Robert möchte den FC Bayern nach acht gemeinsamen Jahren verlassen, in denen er dem Klub alles gegeben hat. Nun hat er mit fast 34 die Möglichkeit, sich einen Lebenstraum zu erfüllen und zu dem Klub zu wechseln, von dem er immer geträumt hat. Warum verwehrt ihm der FC Bayern diese Möglichkeit?“

Weitere News und Berichte rund um die Bundesliga 

Damit noch nicht genug. Zahavi, der erneut ein Angebot für eine Vertragsverlängerung bestritt, legte noch nach. „Ich werde eine Anekdote aus dem vergangenen Jahr erzählen. Ich kam für ein Meeting mit Oliver Kahn, Hasan Salihamidzic und Marco Neppe nach München. Ich habe ihnen gesagt: ‚Was haltet ihr von einer Vertragsverlängerung mit Robert?‘ Die Antwort: Stille. Kein Ja, kein Nein, kein Vielleicht, einfach nichts. Daraufhin habe ich dann gegen Ende des Meetings gesagt: ‚Wenn es so ist, dann verkauft ihn doch im nächsten Sommer.‘ Die Antwort: ‚Wir wollen ihn eigentlich nicht verkaufen, aber wenn du uns ein Angebot über 120 Millionen Euro bringst, dann können wir reden.‘ Also ungefähr die Summe, die eine Haaland-Verpflichtung im Sommer gekostet hätte inklusive aller Honorare!“

Auch eine Empfehlung für die Zukunft sprach der Berater aus: „Natürlich können sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das würde ich ihnen nicht empfehlen. Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte.“ Die Verantwortlichen des Rekordmeisters betonten, dass der Spieler seinen Vertrag definitiv erfüllen wird. In den Medien wird aber bereits spekuliert, dass das eine Taktik ist, um die bestmögliche Ablösesumme zu kassieren.

Photo by Matthias Hangst/Getty Images

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Awoniyi nach England, Bale in die MLS?

90PLUS-Transferticker: Awoniyi nach England, Bale in die MLS?

25. Juni 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

Hannover 96: Auf dem Weg zum Aufstiegsfavoriten?

Hannover 96: Auf dem Weg zum Aufstiegsfavoriten?

25. Juni 2022

Spotlight | Hannover 96 enttäuschte in der abgelaufenen Spielzeit abermals. Der anvisierte Umbruch im Kader schreitet nun aber schnell voran, weshalb die Hoffnungen auf einen Eingriff ins Aufstiegsrennen wachsen. Hannover 96: Erhöhtes Budget, viele Veränderungen im Kader Noch am 31. Spieltag musste sich Hannover 96 mit einem möglichen Abstieg in die 3. Liga auseinandersetzen. Umso überraschender […]

VfL Wolfsburg offenbar an Bartol Franjic von Dinamo Zagreb interessiert

VfL Wolfsburg offenbar an Bartol Franjic von Dinamo Zagreb interessiert

25. Juni 2022

News | Der VfL Wolfsburg will auf den Abgang von Xaver Schlager, der sich RB Leipzig anschließt, reagieren. Ein neuer Mittelfeldspieler soll kommen und die Spur führt offenbar in Richtung Zagreb, genauer zu Bartol Franjic.  Franjic im Visier des VfL Wolfsburg Xaver Schlager (24) verlässt den VfL Wolfsburg und wechselt zu RB Leipzig. Einen Ersatz […]


'' + self.location.search