Nach Hodentumor-OP: Marco Richter mit Bundesliga-Comeback

News

News | Marco Richter von Hertha BSC steht nach seiner Hodentumor-Operation wieder auf Bundesligarasen. Fünf Minuten nach seiner Einwechslung schockte er den BVB mit einem Lattentreffer und dem Fast-Ausgleich.

Marco Richter (24) von Hertha BSC stand nach seiner Hodentumor-Operation gegen Borussia Dortmund erstmals wieder auf einem Bundesligarasen. Schon vor drei Wochen war der Offensivspieler ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der Hodentumor wurde bei ihm im Juni entdeckt. „Ich dachte, ich gucke mal kurz vorbei, weil es ein bisschen schmerzhafter geworden war“, erzählte er. Tags darauf sei er bereits operiert worden. Der Eingriff verlief gut, Richter musste sich nicht noch zusätzlich einer Chemotherapie unterziehen.



Die Pause war deshalb nicht so lange, wie anfangs angenommen. Dem Sport war Richter weniger als einen Monat fern. Alles sei gut verlaufen. „Ich habe auch keine Schmerzen danach gehabt.“ Viel Zeit zum Nachdenken habe er nicht gehabt, er wolle es aber auch gar nicht so aufleben lassen. „Das ist auch wichtig für den Kopf“, sagte Richter, als er wieder ins Training einsteigen konnte.

Richter: Die Latte verhindert das Traumcomeback

Richter ist neben Timo Baumgartl (26) von Union Berlin und Sébastien Haller (28) von Borussia Dortmund der dritte Spieler, bei dem in den letzten Monaten ein Hodentumor entdeckt worden war. Baumgartl arbeitet schon wieder auf dem Trainingsplatz, Haller wird voraussichtlich erst im Winter wieder auf den Platz zurückkehren. Bei Richter war es am späten Samstagnachmittag soweit. In der 75. Spielminute schickte ihn Trainer Sandro Schwarz zum vierten Offiziellen. Die Leuchttafel ging hoch, Dodi Lukébakio machte Platz. Und beinahe wäre es für Richter das bestmögliche Comeback gewesen. Im Dortmunder Chancenwucher setzte Richter das größte Ausrufezeichen für die Hertha. Keine fünf Minuten auf dem Feld tauchte der 24-Jährige frei vor dem Strafraum der Dortmunder auf, zog aus der zweiten Reihe ab. Der Ball knallte von den Fingerspitzen von Gregor Kobel an die die Latte.

Weitere News und Berichte rund um die Bundesliga 

Am Ende unterlag Hertha BSC der überlegen Borussia aus Dortmund mit 0:1. Der Schuss von Richter war die größte Chance der Berliner. Ein engagierter, aber phasenweise zu unbeholfener Auftritt der Berliner reichte nicht aus.

(Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Labbadia-Ärger über Schiedsrichter: „Noch nie gesehen, wie man da abpfeifen kann!“

Labbadia-Ärger über Schiedsrichter: „Noch nie gesehen, wie man da abpfeifen kann!“

28. Januar 2023

News | Mit 1:2 unterlag der VfB Stuttgart nach einem ordentlichen Auftritt am Freitagabend RB Leipzig. Für Bruno Labbadia gab es genügend Gründe, um zu meckern. Im Fokus stand dabei der Schiedsrichter.  Labbadia: „Dazu fällt mir nicht viel ein“ Bruno Labbadia war stinkig. Gehörig ärgerte sich der Trainer des VfB Stuttgart nach der jüngsten Niederlage […]

Bundesliga | Szoboszlai trifft doppelt: Leipzig besiegt Stuttgart – und macht Druck auf Bayern

Bundesliga | Szoboszlai trifft doppelt: Leipzig besiegt Stuttgart – und macht Druck auf Bayern

27. Januar 2023

News | 2:1 besiegte RB Leipzig am Freitagabend des 17. Bundesliga-Spieltags den VfB Stuttgart. Die Stimmen zur Partie. „Haben eine sehr gute Phase“ – Henrichs nach Arbeitssieg zufrieden Etwas gezittert und doch gewonnen: Dank Zauberfuß Dominik Szoboszlai hat RB Leipzig im Meisterrennen der Fußball-Bundesliga den Druck auf Spitzenreiter Bayern München erhöht. Mit einem Doppelpack führte […]

Bundesliga | Stuttgart hat alles im Griff. Außer Szoboszlai: RB springt an Bayern heran

Bundesliga | Stuttgart hat alles im Griff. Außer Szoboszlai: RB springt an Bayern heran

27. Januar 2023

News | Zum Auftakt des 18. Bundesliga-Spieltags traf RB Leipzig auf den VfB Stuttgart. Dank eines Doppelpacks von Dominik Szoboszlai gewinnen die Gastgeber 2:1 – und springen bis auf einen Punkt an den FC Bayern heran. Szoboszlais Aufsetzer nimmt mutigem VfB den Wind aus den Segeln Willkommen in der Red Bull Arena! Wie beim 1:1 […]