Das Erwachen des Dinos

Spotlight

Der Hamburger SV ist wieder da. Den Hanseaten gelang nach Siegen über Leverkusen und Köln in Liga und Pokal der große Coup am vergangenen Samstag bei RB Leipzig.

 

Nach den zuletzt erfolgreichen Ergebnissen ist die Stimmungslage in Hamburg, wie selten zuvor in den vergangenen Monaten. Einen großen Anteil hat daran zum einen der 3:0-Auswärtserfolg bei RB Leipzig. Die Art und Weise, mit welch einer Leichtigkeit die Hanseaten beim Tabellenzweiten der Bundesliga aufspielten, ließ die ganze Nation verblüffen. Die Hamburger ließen den bis dato zuhause ungeschlagenen Gastgeber nicht ins Spiel kommen, verteidigten zudem diszipliniert.

„Jetzt haben die mal drei Spiele am Stück gewonnen, nächste Woche ist das wieder vorbei…“, lässt es sich in Bus und Bahn, hier und dort, quer durch die Nation, vernehmen. Doch die aktuelle Serie ist kein Zufall. Sie ist das Resultat der Faktoren, die dem HSV in der Vergangenheit verwehrt blieben. Einer dieser Faktoren ist Trainer Markus Gisdol und das Vertrauen in seine Fähigkeiten. In Hamburg erntet man -zumindest vorerst- die Früchte für das besonnene Vorgehen nach dem holprigen Start. Auch lässt sich seit Wochen keine Unruhe aus der Hamburger Vorstands-Etage vernehmen. In Jens Todt scheint man dazu einen geeigneten Sportchef gefunden zu haben.

 

Transfers leiten die Wende ein

Dass der Dino nach etlichen Fehlgriffen nun anscheinend kluge Transfer getätigt hat, das bestätigen die jüngsten Spiele gegen Leverkusen, Köln und eben Leipzig. Die Innenverteidiger Mergim Mavraj und Kyriakos Papadopoulos scheinen dem „wackeligen“ HSV Stabilität und Sicherheit zu verleihen. Zudem bewies der Grieche  erst zuletzt seine enorme Torgefährlichkeit nach Standards. Ein weiterer Kandidat für den Wandel: Walace Souza Silva. Der defensive Mittelfeldspieler aus Brasilien feierte erst vor knapp einer Woche im DFB-Pokal gegen den 1.FC Köln sein Debut für die Hamburger. Beim 3:0 in Leipzig folgte dann Treffer Nummer eins im HSV-Dress, dazu war der Olympiasieger maßgeblich am 3:0 beteiligt.

(Photo by Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Freiburg kommt zum Topspiel

Am Samstag (18.02.) empfängt die Gisdol-Elf den starken Aufsteiger aus Freiburg. Auch, wenn die Hamburger dann mal wieder verlieren sollten, nehmen sie trotzdem etwas aus den vergangenen Wochen mit: Vereinsinterne Ruhe und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bringen Selbstvertrauen und wichtige Zähler im Abstiegskampf, die an der Elbe für unbekannt strahlende Gesichter sorgen.

Alle Kommentare


  • A.Westphal sagt:

    Der Weg, der derzeit beschritten wird, gefällt mir sehr gut. Allerdings ist man noch nicht aus dem Gröbsten raus und ich hoffe, dass gegen Freiburg noch drei sehr wichtige Punkte eingefahren werden. Und es gefällt mir sehr gut, dass derzeit nicht so viel Gerede und Unruhe drin ist. Auch Bruchhagen wird daran sicherlich seinen Anteil haben. Im Moment funktioniert es. Hoffen wir, dass es so bleibt :)


Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Die Bundesliga vor Geisterspielen: Die richtige falsche Entscheidung

Die Bundesliga vor Geisterspielen: Die richtige falsche Entscheidung

1. Dezember 2021

Spotlight | Bis zum Jahresende wird man in der Bundesliga wohl wieder Geisterspiele sehen. Unser Redakteur Julius Eid hat ein ungewohntes Problem mit der Entscheidung: Er weiß nicht, was er davon halten soll. Geisterspiele: Ja oder Nein? Geisterspiele. Das soll eine der Konsequenzen sein, die jetzt aus der angespannten, pandemischen Lage in unserem Land resultiert. […]

Korkut ist neuer Hertha-Trainer! Fragen und Antworten zur Überraschung in Berlin

Korkut ist neuer Hertha-Trainer! Fragen und Antworten zur Überraschung in Berlin

29. November 2021

Am Montagmorgen verkündete Hertha BSC nicht nur die Entlassung von Trainer Pal Dardai, sondern auch seinen Nachfolger. Tayfun Korkut soll die Geschicke bis zum Sommer an der Seitenlinie lenken.

Köln mit Trendwende oder jubelt Gladbach erneut? Das Streitgespräch!

Köln mit Trendwende oder jubelt Gladbach erneut? Das Streitgespräch!

26. November 2021

Es ist wieder einmal soweit. Am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr steht in Köln das Duell zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach auf dem Programm. Für beide Teams sowie für die Fanlager ist der Ausgang dieses Spiels von entscheidender Bedeutung. Für die Laune in den nächsten Wochen und auch für die aktuelle Tabellensituation.  Köln […]


'' + self.location.search