Terzic schimpft über den Schiedsrichter: „Da verliere ich die Fassung“ – Stimmen zum BVB-Remis in Leverkusen

3. Dezember 2023 | Trending | BY Manuel Behlert

Borussia Dortmund holte bei Bayer 04 Leverkusen, dem souveränen Tabellenführer in der Bundesliga, ein Remis. Der BVB ging in Führung, musste aber in der Schlussphase den Ausgleich hinnehmen. Vor allem Edin Terzic war nach dem Spiel not amused.

Terzic schimpft über den Schiedsrichter

Borussia Dortmund holte ein Remis gegen Bayer 04 Leverkusen und das auswärts. Die Dortmunder gingen früh in Führung, kassierten spät den Ausgleich. Emre Can sah vor allem die Offensive des BVB nicht auf dem höchsten Niveau: „Ich glaube, dass es ein bisschen bitter ist. Leverkusen hatte mehr Spielanteile, wir haben aber echt lange geführt, haben defensiv gut gearbeitet. Offensiv muss mehr kommen, wir können besser Fußball spielen. Wir wollten gut verteidigen, das ist uns in den meisten Aktionen gut gelungen. Fülle wollten wir einsetzen, auch mit langen Bällen, das hat geklappt, aber meiner Meinung nach war das offensiv zu wenig.“

 



Florian Wirtz, Offensivspieler von Bayer 04 Leverkusen, war ein wenig unzufrieden: „Ich bin schon unzufrieden. Klar, es ist gut, dass wir immerhin einen Punkt mitgenommen haben. Am Ende müssen wir den Punkt jetzt mitnehmen, aber wir haben uns mehr erhofft heute. Die Räume waren zeitweise eigentlich da, wir hatten auch Chancen, aber auch ein bisschen unglücklich, bei meinem Tor war es beispielsweise Abseits.“

Alles rund um die Bundesliga findet ihr hier 

In Rage redete sich indes Edin Terzic. Der Trainer des BVB war sauer auf den Schiedsrichter, sah einen klaren Elfmeter in der Situation rund um Karim Adeyemi: „Die Elfmeter, die gegen uns gepfiffen werden, stehen in keinem Verhältnis. Das war zu wenig heute bei Karim Adeyemi? Das war zu wenig? Da reicht der kleine Kontakt. Kann den Schiedsrichter deswegen heute auch nicht in Schutz nehmen. Wir diskutieren jede Woche über den VAR, diese Situation ist eine entscheidende Szene. Das ist der klarste Elfmeter heute. Da verliere ich die Fassung!“

BVB-Verteidiger Julian Ryerson sah Dortmund lange auf einem guten Weg: „Es war ein wichtiger Punkt, aber trotzdem tut es ein bisschen weh. Wir führen, wir sehen, dass sie ungeduldig sind, auch Fehler machen. Über das ganze Spiel gesehen war das Ergebnis okay, aber trotzdem wollten wir gewinnen. Wir hatten gute Umschaltsituationen, da wäre etwas gegangen, so ist es nervig.“

(Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.


Ähnliche Artikel