Tim Handwerker bleibt dem 1. FC Nürnberg treu

Nach längerem Zögern bleibt Tim Handwerker dem 1. FC Nürnberg treu.
News

News | Der Verbleib von Tim Handwerker stand beim 1. FC Nürnberg lange Zeit auf der Kippe, doch nun erzielten beide Parteien eine Einigung. 

1. FC Nürnberg: Tim Handwerker unterschreibt „langfristigen Vertrag“

Tim Handwerker (23) absolvierte bislang sämtliche 70 Pflichtspiele, die der 1. FC Nürnberg unter der Leitung von Cheftrainer Robert Klauß (37). Dieser Fakt unterstreicht einerseits sein Ansehen im Verein sowie andererseits seine starke Entwicklung nach einer komplizierten Premierensaison.

Die Ausweitung seines im Sommer endenden Arbeitspapiers verzögerte sich, da dem Linksverteidiger weitere interessante Angebote vorlagen. Am heutigen Mittwoch erklärte der FCN schließlich, einen „langfristigen Vertrag“ mit ihm abgeschlossen zu haben.

 

 

„Tims Leistungskurve hat wie die vom Rest der Mannschaft gerade in den letzten Monaten stetig nach oben gezeigt. Er ist ein wichtiger und fester Bestandteil unseres Teams. Auch wenn sich die Gespräche aus nachvollziehbaren Gründen etwas länger gestaltet haben, haben sie am Ende ein gutes Ende gefunden“, erklärte der seit August 2020 erfolgreich agierende Sportvorstand Dieter Hecking (57).

Mehr Informationen zum deutschen Fußball

Handwerker selbst äußerte sich ausführtlich zu seiner Entscheidungsfindung: „Natürlich habe ich mir intensive Gedanken über meine Zukunft gemacht. Dabei habe ich mir auch die Frage gestellt, was für mich das Richtige ist. Am Ende bin ich immer wieder an den Punkt gekommen, was ich am Club habe. Das ist eine Menge Gutes. Die Mannschaft, das Trainerteam, die Sportliche Leitung und die Fans. Aber auch die großartigen Menschen auf der Geschäftsstelle.“

Den Vertrag habe er daher „voller Überzeugung“ unterschrieben. Das positive Gefühl will er mit seinen Mannschaftskollegen am Sonntag letztmals aufs Spielfeld mitnehmen, wenn zum Saisonausklang der schon aufgestiegene FC Schalke 04 im Max Morlock Stadion antritt.

(Photo by Sebastian Widmann/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Gerardo Seoane: Alles deutet auf Abschied – Nachfolger steht bereit

Gerardo Seoane: Alles deutet auf Abschied – Nachfolger steht bereit

5. Oktober 2022

News | Bayer Leverkusen verliert auch gegen den FC Porto und sorgt weiterhin nicht für positive Ergebnisse, die Vorstand Fernando Carro „sehr, sehr, sehr kurzfristig“ forderte. Erste Gespräche mit möglichen Trainern wurden bereits geführt. Gerardo Seoane steht vor dem Aus. Tah stellt sich hinter Seoane – Rolfes und Carro schweigen Als Anthony Taylor am späten […]

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

90PLUS-Ticker: Xabi Alonso zu Bayer Leverkusen?

5. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 5. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 5. Oktober Am heutigen Mittwoch steht natürlich wieder die Champions League auf dem Programm. Gestern gewann der FC Bayern zum Beispiel mit 5:0 […]

Joachim Löw lehnte offenbar Job beim VfB Stuttgart ab

Joachim Löw lehnte offenbar Job beim VfB Stuttgart ab

5. Oktober 2022

News | Joachim Löw ist seit dem Sommer 2021 ohne Job. Anfragen gab es offenbar schon einige, unter anderem habe der VfB Stuttgart beim ehemaligen Nationaltrainer angefragt. Joachim Löw will an die Seitenlinie zurückkehren Joachim Löw (62) hat offenbar ein Angebot vom VfB Stuttgart abgelehnt. Laut einem Bericht der Sport Bild hat der Bundesligist dem […]


'' + self.location.search